Transfer

St. Pauli-Hammer: Guido Burgstaller darf nicht zum 1. FC Nürnberg wechseln!

Simon Zimmermann
Guido Burgstaller darf nicht zu einem Liga-Konkurrenten
Guido Burgstaller darf nicht zu einem Liga-Konkurrenten / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Rückkehr von Guido Burgstaller nach Nürnberg ist geplatzt. Der FC St. Pauli hat beschlossen, den 33-Jährigen nicht innerhalb der 2. Liga zu verkaufen. Während Burgstaller nun vor einem Rapid-Wechsel steht, will der FCN Christoph Daferner aus Dresden loseisen.


Die Hoffnungen auf eine Rückkehr von Torjäger Guido Burgstaller beim 1. FC Nürnberg waren zuletzt wieder deutlich größer geworden. Grund dafür ist das frische Geld, das der Fischer-Verkauf nach Wolfsburg in die Club-Kassen spülte. Beim FCN hoffte man so, Rapid Wien im Werben um den 33-Jährigen ausstechen zu können.

Nach Bild-Informationen soll sich der Österreicher mit seinem Ex-Klub, bei dem er zwischen Januar 2015 und Januar 2017 zum Publikumsliebling wurde, bereits mündlich einig gewesen sein.

St. Pauli beschließt Burgstaller nicht innerhalb der 2. Liga zu verkaufen

Die Nürnberger sollen am Ende über 800.000 Euro Ablöse geboten haben. Rapid Wien bietet dem Vernehmen nach lediglich 500.000 Euro. Gegenüber der Bild gab FCN-Sportvorstand Dieter Hecking Einblicke in den zähen Burgstaller-Poker. Und bestätigte, dass der FC St. Pauli den Transfer-Plänen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hat:

"Wir haben unser erstes Angebot zweimal nachgebessert, in einem immer noch für uns seriösen und verantwortungsvollen Rahmen. Aber bei St. Pauli herrschte überhaupt keine Verhandlungsbereitschaft. Immer wieder wurde uns gesagt, dass mindestens eine siebenstellige Summe nötig sei. Gestern kam dann der Präsidiumsbeschluss, dass Burgstaller nicht in der 2. Liga wechseln darf."

Die Hamburger um Ex-FCN-Boss Andreas Bornemann werden den Österreicher damit auf keinen Fall innerhalb der 2. Liga an die direkte Konkurrenz verkaufen. Für Burgstaller, der unbedingt wieder in die Nähe der Heimat möchte, läuft es damit auf einen Wechsel zu Rapid hinaus.

FCN mit Daferner einig - Kommt noch ein zweiter Stürmer?

Beim Club schaut man sich dagegen anderweitig um. Ganz oben auf der Einkaufsliste steht nun Christoph Daferner. Auch mit dem 24-Jährigen von Dynamo Dresden soll man sich laut Bild bereits einig sein. Verhandelt wird derzeit noch mit Dynamo über die Höhe der Ablöse. Die Gespräche sollen aber auch hier stocken.

Christoph Daferner
Christoph Daferner soll zum Club wechseln / Ronny Hartmann/GettyImages

In Nürnberg will man offensichtlich sogar zwei neue Angreifer verpflichten. Geplant seien demnach die Transfers von Burgstaller und Daferner gewesen, so die Bild weiter. Gut möglich, dass man sich also zusätzlich zu Daferner nach einem weiteren Stürmer-Kandidaten umschaut. Als Ersatz für Burgstaller sozusagen.


Alles zum 1. FC Nürnberg bei 90min:

Alle Nürnberg-News
Alle News zur 2. Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit