Super League

Nächster Dämpfer für die Planer der Superliga

Guido Müller
Die Pläne für die Schaffung einer Superliga provozierten auch in England zahlreiche Fan-Proteste
Die Pläne für die Schaffung einer Superliga provozierten auch in England zahlreiche Fan-Proteste / Clive Brunskill/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das von den drei Klubs FC Barcelona, Real Madrid und Juventus Turin weiterhin verfolgte Projekt einer europäischen Superliga hat nun von der spanischen Regierung erstmals offiziellen Gegenwind zu spüren bekommen.


Das höchste in juristischen Fragen zuständige beratende Organ des spanischen Staates, die Abogacía del Estado, hat einem Bericht der as zufolge am Dienstag der Europäischen Union eine Einschätzung bezüglich des milliardenschweren Projekts zukommen lassen.

Reformen nur im Rahmen der bereits bestehenden Strukturen

Und in ihrer Stellungnahme erklärt sich die juristische Interessenvertretung gegen die Superliga. "Wir halten die Verbesserung der Wettbewerbe [die aktuellen Europapokal-Formate], mittels des Dialogs, für realisierbar, aber immer im Rahmen der bereits bestehenden Strukturen", werden Quellen aus dem Consejo Superior de Deportes (Höchster Sportrat) des Landes zitiert.

Eine deutliche Absage an eine Schaffung eines neuen Formates. Und zusätzliche Rückendeckung für die UEFA, als Hüterin der aktuellen Europapokal-Wettbewerbe.

Aleksander Ceferin
Erhielt jetzt Unterstützung seitens des spanischen Staates in seinem Kampf gegen die Superliga: UEFA-Präsident Aleksander Ceferin / Alexander Hassenstein/GettyImages

Die spanische Regierung hatte bereits im vergangenen April Bedenken bezüglich der Schaffung einer Super League geäußert. Mit der Begründung, dass "dieses Projekt erdacht und vorgeschlagen wurde, ohne die repräsentativen Organe dieses Sports, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene, zu konsultieren." (via as.com)

Auch LaLiga zeigt sich zufrieden

Die spanische Liga reagierte mit Wohlwollen auf diesen Vorstoß der spanischen Juristen und hält diesen Schritt für "nur logisch" angesichts der Tatsache, dass sich der Rest der europäischen Staaten, deren Länder in das Projekt involviert gewesen wären, bereits vor einiger Zeit klar gegen die Schaffung der Superliga ausgesprochen hatten.

facebooktwitterreddit