Bayern München

So lief die EM 2020 für die Bayern-Stars

Tal Lior
Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mittlerweile ist bei der Europameisterschaft kein einziger Bayern-Spieler mehr dabei. Wie lief das Turnier für die vielen Akteure des deutschen Rekordmeisters überhaupt? Hier gibt es dazu einen Überblick.

1. Manuel Neuer (Deutschland)

Manuel Neuer
Robin Jones/Getty Images

Kam in allen Spielen bis zum Achtelfinal-Aus zum Einsatz und war wie gewohnt einer der wichtigsten Spieler im Kader von Bundestrainer Jogi Löw. Der 35-Jährige hat sieben Gegentore in vier Partien kassiert.

Einsätze: 4

2. Niklas Süle (Deutschland)

Niklas Sule
BSR Agency/Getty Images

Süle spielte lediglich 17 Minuten im Gruppenspiel gegen Portugal, für Eigenwerbung konnte der 25-jährige Verteidiger also nicht sorgen. Noch ist unklar, wie Julian Nagelsmann mit ihm plant.

Einsätze: 1

3. Lucas Hernández (Frankreich)

Lucas Hernandez
BSR Agency/Getty Images

Der 25-jährige Verteidiger fiel mal wieder vor allem aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit auf. Nach einem starken 90-minütigen Einsatz gegen Deutschland (mitsamt Torvorlage), fehlte Hernández angeschlagen gegen Ungarn. Einem 45-minütigen Einsatz gegen Portugal folgte ein erneuter Ausfall im Achtelfinal-Aus gegen die Schweiz.

Einsätze: 2
Torbeteiligungen: 1

4. Benjamin Pavard (Frankreich)

Benjamin Pavard
Alex Pantling/Getty Images

Pavard war in der Mannschaft von Trainer Didier Deschamps eine feste Größe auf der rechten Abwehrseite. Gegen Deutschland spielte der 25-jährige trotz einer Gehirnerschütterung weiter, was seinen folgenden Einsätzen nicht wirklich gut tat. Pavard wurde lediglich im letzten Gruppenspiel gegen Portugal geschont und spielte im Achtelfinal-Aus gegen die Schweiz 120 Minuten.

Einsätze: 3

5. Joshua Kimmich (Deutschland)

Joshua Kimmich
Markus Gilliar/Getty Images

Musste aufgrund von personellen Sorgen in allen Spielen auf der rechten Seite aushelfen, wo er zumindest mit seiner außergewöhnlichen Flanken-Stärke auffiel und dadurch zwei Vorlagen sammelte. Deutschlands bester Feldspieler verpasste keine einzige Einsatzminute.

Einsätze: 4
Torbeteiligungen: 2

6. Leon Goretzka (Deutschland)

Leon Goretzka
Markus Gilliar/Getty Images

Der 26-jährige Mittelfeldspieler verpasste den Auftakt aufgrund einer Muskelverletzung und konnte anschließend gegen Portugal und Ungarn zwei Kurzeinsätze verbuchen. Goretzka rettete Deutschland mit seinem Ausgleichstor gegen Ungarn zumindest vor dem blamablen Gruppenaus und spielte gegen England 90 Minuten.

Einsätze: 3
Torbeteiligungen: 1

7. Corentin Tolisso (Frankreich)

Corentin Tolisso, Raphael Guerreiro
Tibor Illyes - Pool/Getty Images

Sammelte zwei Kurzeinsätze in der Gruppenphase und wurde aufgrund von Personalsorgen gegen Portugal von Beginn an als rechter Mittelfeldspieler eingesetzt. Beim Achtelfinal-Aus saß er 90 Minute lang auf der Bank.

Einsätze: 3

8. Jamal Musiala (Deutschland)

Jamal Musiala
Soccrates Images/Getty Images

Jamal Musiala verpasste verletzungsbedingt die ersten beiden Spiele und sorgte beim letzten Gruppenspiel mit einem nur achtminütigen-Einsatz mit seiner Stärke im Eins-gegen-Eins für den Unterschied gegen Ungarn. Gegen England wurde der 18-jährige erneut kurz eingewechselt.

Einsätze: 2


9. Kingsley Coman (Frankreich)

Kevin Mbabu, Kingsley Coman
Marcio Machado/Getty Images

Coman saß gegen Deutschland auf der Bank und verpasste das Ungarn-Spiel wegen der Geburt seines Kindes. Auf einen Kurzeinsatz gegen Portugal folgte das Startelf-Debüt im Achtelfinale, wo Coman trotz einer muskulären Verletzung in der zweiten Halbzeit weiterspielen wollte und deshalb am Spielfeldrand lautstark mit seinem Trainer diskutierte. Nach wenigen Minuten verstand auch der 25-jährigen Außenbahnspieler, dass er auf dem Feld nichts mehr zu suchen hatte.

Einsätze: 2

10. Serge Gnabry (Deutschland)

Joachim Loew, Serge Gnabry
Matthias Hangst/Getty Images

Bestritt alle Gruppenspiele von Anfang an und wurde gegen England nur eingewechselt. Der 25-jährige Stürmer blieb dabei stets ohne Torerfolg.

Einsätze: 4

11. Leroy Sane (Deutschland)

Leroy Sane
Soccrates Images/Getty Images

Erhielt lediglich gegen Ungarn einen Platz in der Startelf und wurde sonst nur eingewechselt. Ein schwaches Turnier, das die letzte schwache Saison beim FC Bayern widerspiegelt.

Einsätze: 4

12. Robert Lewandowski (Polen)

Robert Lewandowski
Dmitry Lovetsky - Pool/Getty Images

Dem Weltfußballer kann man nach diesem Turnier keinen Vorwurf machen. Nach einer schwachen Leistung beim Turnierauftakt sorgte Lewandowski mit seinem Tor gegen Spanien für den ersten Punktgewinn. Bei der anschließenden Niederlage gegen Schweden markierte der 32-Jährige die beiden Tore Polens.

Einsätze: 3
Torbeteiligungen: 3

13. Thomas Müller (Deutschland)

Thomas Mueller
Frank Augstein - Pool/Getty Images

Müller bestritt drei von vier Partien von Beginn an und sah anfangs wie das fehlende Puzzleteil in der DFB-Elf aus. Im Achtelfinale sorgte er jedoch für einen großen Schock, als er eine gigantische Chance im Eins-gegen-Eins mit England-Keeper Jordan Pickford liegen ließ und somit den 1:1-Ausgleich verpasste. Mit einem Torerfolg wäre Deutschland vielleicht noch in diesem Turnier dabei gewesen.

Einsätze: 4

facebooktwitterreddit