Transfer

Sergio Ramos bei PSG schon wieder vor dem Abschied?

Jan Kupitz
Sergio Ramos ist noch immer ohne Einsatz bei PSG
Sergio Ramos ist noch immer ohne Einsatz bei PSG / Pierre Suu/GettyImages
facebooktwitterreddit

Sergio Ramos wartet noch immer auf seinen ersten Einsatz für Paris Saint-Germain. Beim Scheichklub zieht man offenbar sogar eine vorzeitige Vertragsauflösung in Betracht.


Wäre Lionel Messi kurz vor dem Ende des Transferfensters nicht auch noch zu PSG gewechselt, dann wäre Sergio Ramos in diesem Sommer wohl der Stareinkauf der Franzosen gewesen. Nach 16 Jahren bei Real Madrid entschloss sich der beinharte Verteidiger, noch einmal eine neue Herausforderung anzunehmen.

Die Franzosen hofften, mit dem 35-jährigen Routinier das womöglich fehlende Puzzlestück auf dem Weg zum Champions-League-Titel gefunden zu haben - immerhin konnte Ramos den Henkelpott selbst viermal in die Höhe stemmen. An seine Siegermentalität kommen zudem nur Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic heran.

Sergio Ramos
Ramos sollte PSG eigentlich zum CL-Titel führen / Laurence Griffiths/GettyImages

Doch was auf dem Papier als so vielversprechende Verpflichtung aussah, entpuppte sich bislang als totaler Flop. Obwohl wir mittlerweile schon im November angekommen sind, konnte Ramos noch kein einziges Spiel für seinen neuen Klub bestreiten. Hartnäckige Probleme an der Wade, die ihm bereits in den letzten Jahren bei Real Madrid zu schaffen machten, verhinderten bislang jeglichen Einsatz im PSG-Dress.

Laut Le Parisien erwägt man in Paris daher, den Vertrag des Abwehrstars vorzeitig aufzulösen, sollte sich nicht bald Besserung einstellen. Das Vertrauen in Ramos sei "nicht mehr unerschütterlich", wie es in dem Bericht heißt. Gepaart mit dem Fakt, dass der Spanier bei PSG mehr als eine Million Euro im Monat verdienen soll, ist er bislang ein teurer Fehlgriff des französischen Topklubs.

Damit Ramos einer vorzeitigen Auflösung seines bis 2023 datierten Vertrags zustimmen würde, müsste aber natürlich eine dicke Abfindung fließen.

facebooktwitterreddit