Champions League

Sergio Ramos bereit, für PSG gegen Real Madrid zu "sterben"

Jan Kupitz
Sergio Ramos trifft auf seinen Ex-Klub
Sergio Ramos trifft auf seinen Ex-Klub / John Berry/GettyImages
facebooktwitterreddit

Sergio Ramos hat verraten, dass er bereit ist, für Paris Saint-Germain zu "sterben", wenn es im Achtelfinale der Champions League gegen seinen ehemaligen Verein Real Madrid geht.


In den dramatischen Stunden rund um die Champions-League-Auslosung wurde PSG zunächst Manchester United zugelost. Ein Spiel, in dem Lionel Messi und Cristiano Ronaldo aufeinander getroffen wären.

Nachdem sich jedoch herausstellte, dass bei der ersten Auslosung ein Fehler unterlaufen war, bestätigte die UEFA, dass die Partie neu ausgelost werden musste. In der zweiten Runde traf PSG dann auf Real.

Das Spiel ist aus mehreren Gründen von Bedeutung. Zum einen wegen der Personalie Kylian Mbappé. Zum anderen, weil Sergio Ramos nach seinem Wechsel im Sommer wieder auf seinen Herzensklub trifft.

Sergio Ramos
Ramos trug jahrelang das Real-Trikot / Power Sport Images/GettyImages

In einem Gespräch mit der Marca gab der Verteidiger zu, dass er mit gemischten Gefühlen nach Madrid zurückkehrt. Doch er betonte, dass er alles tun würde, um PSG ins Viertelfinale zu bringen.

"Das Schicksal ist launisch. Ich hätte mir gewünscht, dass eine andere Mannschaft gegen uns gespielt hätte. Sie wissen, wie sehr ich Real Madrid schätze und liebe", sagte er. "Jetzt bin ich an der Reihe, PSG zu verteidigen. Und ich werde alles tun, um zu bestehen. Es ist die Mannschaft, die auf mich gesetzt hat. Ich werde für PSG sterben."

Er fügte hinzu: "Als ich im Flugzeug ankam, war es United, ein Team, das mir sympathisch war. Doch dann stellte sich heraus, dass die Auslosung nicht gültig war. Ich hätte mir diese Konfrontation [mit Real] gerne erspart, aber die Rückkehr ins Bernabéu ist ein Grund zur Freude. Ich konnte mich wegen Covid nicht verabschieden."

Seit seiner Ankunft bei PSG hat Ramos eine harte Zeit hinter sich und konnte erst vor kurzem aufgrund einer schmerzhaften Wadenverletzung sein Debüt für den Verein geben. Der Verteidiger hat in letzter Zeit hart an seiner Genesung gearbeitet und will für das Spiel gegen Real unbedingt wieder voll einsatzfähig sein.

facebooktwitterreddit