EM 2020

Schottland holt sich einen verdienten Punkt gegen England: Die Netzreaktionen

Christian Gaul
Schottland hielt stark dagegen
Schottland hielt stark dagegen / CARL RECINE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Freitagabend stieg in Gruppe D der Euro 2020 die insgesamt 115. Partie zwischen den Erzrivalen England und Schottland. Die Schotten gingen als Underdog in die Begegnung in Wembley und standen nach der Auftaktniederlage gegen Tschechien bereits vor dem Aus.

Nach einer kampfbetonten Partie stand ein 0:0 der besseren Sorte.


Tore: keine

Die offiziellen Aufstellungen findet ihr hier.

Nur mit einem Sieg konnten die Schotten noch realistisch auf das Achtelfinale schielen, die Engländer hingegen wollten nach dem 1:0 gegen Kroatien zum Auftakt nachlegen und sich vorzeitig für die K.O.-Runde qualifizieren. Die Rivalität der beiden Fußball-Nationen wurde auch in den Kommentaren im Netz deutlich.

England macht früh Druck - dann hält Schottland stark dagegen

Schottland hatte bei strömenden Regen schon nach vier Minuten die erste gute Chance, doch nach einer schönen Kombination blockte Declan Rice im letzten Moment den Schuss von Che Adams.

FBL-EURO-2020-2021-MATCH20-ENG-SCO-FANS
Die schottischen Anhänger waren zahlreich erschienen / CARL RECINE/Getty Images

In der elften Minute stand der Engländer John Stones nach einer Ecke plötzlich mutterseelenallein vor dem Kasten, doch sein Kopfball ging nur an den rechten Pfosten, Knapp 60 Sekunden später legte Raheem Sterling auf Mason Mount am schottischen Fünfmeterraum ab, doch Mount schoss knapp links vorbei - England wollte die frühe Führung erzwingen.

In der Folge konnten die Schotten immer wieder auch längere Ballbesitz-Phasen für sich generieren, was den Engländern ein wenig den Nerv raubte. Man merkte den Three Lions zudem an, dass sie von der harten Gangart des Gegners zermürbt wurden. Gelungene Offensiv-Aktionen gab es in dieser Phase der Partie nicht.

Nach ziemlich genau einer halben Stunde spielte Andy Robertson seinen Kollegen Kieran Tierney auf der linken Seit frei und dessen Flanke fand am zweiten Pfosten Stephen O'Donnell, doch Englands Keeper Jordan Pickford parierte den Volley-Schuss des schottischen Rechtsverteidigers.

FBL-EURO-2020-2021-MATCH20-ENG-SCO
Stephen O'Donnell zog ordentlich ab / MATT DUNHAM/Getty Images

England wirkte viel zu uninspiriert, um den galligen Schotten bis zur Pause noch gefährlich zu werden. Die individuelle Überlegenheit konnte der Favorit praktisch in keiner Phase aufzeigen, stattdessen sorgten die Bravehearts für den höheren Unterhaltungswert einer schwächeren Partie.

Mit einem 0:0 ging es unter Pfiffen der englischen Stadiongäste in die Kabinen.

England weiterhin ideenlos - Schottland holt sich den verdienten Punkt

Englands Trainer Gareth Southgate vertraute zu Beginn der zweiten Hälfte, wie auch sein Gegenüber Steve Clarke, auf dieselbe personelle Besetzung. Wieder kamen die Engländer mit Power in die Halbzeit, Foden und Mount hatten schnell die ersten Chancen zu verzeichnen.

Doch schnell stellte sich bei den Engländern wieder dieses unkreative Ballgeschiebe am Mittelkreis ein, welches man auch über große Strecken der ersten Hälfte ertragen musste. Die Schotten hätten dies in der 56. Minute fast bestraft, doch Che Adams zeigte sich im englischen Strafraum zu hastig.

Fünf Minuten später landete eine schottische Ecke bei Lyndon Dykes, der volley abzog. Doch Reece James rettete spektakulär mit dem Kopf auf der Linie. Southgate hatte genug gesehen und brachte direkt danach Spielmacher Jack Grealish für Phil Foden in die Partie.

FBL-EURO-2020-2021-MATCH20-ENG-SCO
Dykes zieht ab, doch James rettet auf der Linie / JUSTIN TALLIS/Getty Images

In der 74. Minute musste der fast völlig unsichtbare Harry Kane den Platz verlassen - für den Kapitän kam Marcus Rashford ins Spiel. Kurz darauf kam bei den Schotten Stuart Armstrong für den bärenstarken Youngster Billy Gilmour. Sekunden später landete eine Flanke von Robertson mit etwas Glück bei Adams, der aber erneut zu hastig abschloss und den Ball in die Wolken jagte. Viel mehr passierte nicht.

Letztlich reichte den Schotten eine geschlossene Defensivarbeit, um sich am Ende einen völlig verdienten Punkt abzuholen.

Nach dem 0:0 der beiden Teams von der Insel, bleibt es in der Gruppe D bis zum letzten Spieltag spannend, England trifft dann auf Tschechien, während es die Schotten mit Kroatien zu tun bekommen werden.

facebooktwitterreddit