90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Schnappt Milan bei Rebic vorzeitig zu?

Ante Rebic
Ante Rebic ist in Mailand angekommen | Claudio Villa./Getty Images

Ante Rebic hatte es anfangs nicht leicht bei seinem aktuellen Klub, dem AC Mailand. Nach einer immensen Leistungssteigerung in den letzten Wochen könnte Milan das eigentlich noch bis zum Sommer 2021 datierte Leihgeschäft mit Eintracht Frankfurt nun vorzeitig beenden und den Kroaten fest verpflichten. Es winkt ein Geldregen für den Bundesligisten - dennoch wäre Rebic für die Italiener ein Schnäppchen.

So berichtet Gianluca di Marzio, der Szenekenner und Reporter von Sky Sport Italia, dass zwischen den beiden Klubs eine mündliche Vereinbarung besteht, die eine für Milan festgeschriebene Ablösesumme von 25 Millionen Euro beinhaltet.


Doch warum sollten die Rossoneri diesen Betrag schon jetzt in die Hand nehmen, wenn der 26-Jährige ohnehin auch in der nächsten Saison für sie auflaufen wird?

Investition mit Weitblick - spielt Rangnick mit?

Rebic konnte in den ersten 19 Spieltagen nur acht Kurzeinsätze für den AC Mailand vorweisen - ebenso oft stand er nicht einmal im Kader. Danach schoss er jedoch in zwölf Ligaspielen zehn Tore und scheint nun vollständig in Italien angekommen zu sein. Milan wird ihn in dieser Form sicherlich gerne länger als bis zum Leih-Ende 2021 behalten.

Ein vorzeitiger Kauf ist anzuraten, da man die aufgerufenen 25 Millionen Euro als sehr günstig bezeichnen kann und niemand weiß, was in einem Jahr für Rebic aufgerufen werden wird. Schlägt der Stürmer weiterhin ein, dann ist es denkbar, dass die ganz großen Vereine mit den Scheinen wedeln werden und Milan sich dann in einer schlechten Verhandlungsposition befinden wird.

Verpflichtet man Rebic jedoch schon in diesem Sommer, könnte man entweder über die kommenden Jahre von einem Fixpunkt im Angriff profitieren oder im nächsten Sommer selbst an der Preisschraube drehen. Demnach sollte Milan das Geschäft nun eintüten - wenn der wahrscheinlich bald vorgestellt werdende Ralf Rangnick zustimmt.

FBL-GER-CUP-LEIPZIG-BAYERN MUNICH
Ralf Rangnicks erster Streich könnte der Kauf von Rebic werden | ODD ANDERSEN/Getty Images

Der ehemalige Bundesligatrainer soll demnächst in Mailand den Manager-Posten nach dem Modell der englischen Premier League übernehmen. Als Trainer und Sportdirektor in Personalunion soll er dem Klub wieder zu altem Glanz verhelfen, als "Macher" beim RB-Konzern hat er sich einen enorm guten Ruf verdient. Seine erste Amtshandlung könnte somit die Verpflichtung von Ante Rebic werden, denn günstiger wird ein Spieler dessen Klasse nicht zu haben sein.

Zudem könnte Rangnick den Preis für Rebic aufgrund der von der Corona-Pandemie verursachten wirtschaftlichen Problematiken in diesem Sommer ein wenig drücken. Die Eintracht wird über die zusätzlichen Einnahmen dankbar sein und möglicherweise handelt man eine Beteiligung an den Transfer-Erlösen bei einem Weiterverkauf aus.

Eines ist sicher: Milan sollte jetzt zuschlagen!