90min
Hamburger SV

Schleppender Transfermarkt für den HSV: Was wird aus diesem Quartett?

Jan 12, 2021, 2:05 PM GMT+1
Xavier Amaechi
Wurde auch in seiner englischen Heimat noch nicht fündig: Xavier Amaechi | TF-Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Noch knappe drei Wochen ist der diesjährige Winter-Transfermarkt geöffnet. Und noch ist beim Hamburger SV nicht viel Bewegung in den Kader gekommen. Um nicht zu sagen: gar keine. Doch vor allem auf der Abgabeseite wollen die Hamburger eigentlich noch ein paar Personalien festzurren.

Eine davon ist Xavier Amaechi. Der 20-jährige Engländer, der zuletzt zwei Wochen lang in seiner britischen Heimat weilte, soll weiterhin verliehen werden, um so dringend benötigte Spielpraxis zu sammeln.

Da die Regionalliga Nord, wo die Zweite Mannschaft des Klubs zuhause ist, momentan unterbrochen ist, und der Flügelflitzer auch bei den Profis momentan nicht zum Stich kommt, wäre eine Leihe die für alle Parteien befriedigendste Option.

Keine Angebote von der Insel für Amaechi

Doch bis auf loses Interesse einiger Klubs aus der Zweiten Bundesliga gab es bislang noch keine wirklich konkreten Anfragen. Auch die erhofften Offerten aus England sind wohl offensichtlich ausgeblieben.

Ähnlich sieht es bei Abwehrtalent Jonas David aus. An dem 20-Jährigen sollen Klubs aus der unteren Hälfte der Zweiten Liga sowie einige Drittligisten interessiert sein.

Jonas David
Für Jonas David gibt es Interessenten in der Zweiten und Dritten Liga | TF-Images/Getty Images

Hinterseer lehnte Offerte des KV Mechelen ab

Ein Angebot abgelehnt hat indes Stürmer Lukas Hinterseer. Der 29-jährige Österreicher hat unter Daniel Thioune einen ganz schweren Stand, musste in dieser Spielzeit sogar den lange Zeit verbannten Bobby Wood an sich vorbeiziehen lassen.

Lukas Hinterseer
Will nicht zum KV Mechelen: Lukas Hinterseer | TF-Images/Getty Images

Für den nach Sonny Kittel zweitbesten Torjäger der vergangenen Saison gab es zuletzt eine Anfrage des belgischen Erstligisten KV Mechelen. Doch dieses scheint den Tiroler nicht überzeugt zu haben. Zudem sollen die Flamen wohl auch auf eine Leihe spekuliert haben, während der der HSV weiterhin Teile des Gehalts hätte übernehmen sollen.

Auch der Name Gideon Jung (26) ist bei den derzeitigen Planspielen der Hamburger Verantwortlichen noch auf der Liste. Doch hier würde sich eine Tür für den Defensiv-Allrounder wohl nur öffnen, wenn der HSV im Gegensatz schon einen Ersatz für den U21-Europameister von 2017 in petto hätte.

Gideon Jung
Die Verletzung von Gjasula macht seinen Verbleib beim HSV wahrscheinlicher: Defensiv-Allrounder Gideon Jung | Martin Rose/Getty Images

Die vermeintlich heiße Spur nach Sardinien, zum uruguayischen Mittelfeldspieler Christian Oliva von Cagliari Calcio, scheint sich indes nach Informationen der Morgenpost abgekühlt zu haben.

Christian Oliva
An ihm soll der HSV zur Zeit nicht wirklich interessiert zu sein: Christian Oliva von Cagliari Calcio | Gabriele Maltinti/Getty Images

Vielmehr scheinen die Hamburger den längerfristigen Ausfall von Klaus Gjasula intern kompensieren zu wollen.

facebooktwitterreddit