90min
FC Schalke 04

Schalker Mitgliederversammlung endet im Chaos: Technische Probleme führen zum Abbruch

Christian Gaul
Die Mitgliederversammlung musste abgebrochen werden
Die Mitgliederversammlung musste abgebrochen werden / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Sonntagvormittag war die Mitgliederversammlung beim FC Schalke 04 angesetzt. Auf der Tagesordnung stand und anderem die Wahl des neuen Aufsichtsrates. Doch daraus wurde nichts, denn technische Probleme verhinderten eine ordnungsgemäße Abstimmung. Die Versammlung wurde in der Folge abgebrochen.


Um kurz nach 9 Uhr sollte eigentlich die Online-Versammlung beginnen, doch schon der Start barg einige Schwierigkeiten. Technische Probleme sollten behoben werden und mit 90-minütiger Verzögerung konnte man endlich Vollzug vermelden.

Doch während Wortmeldungen der Schalker Verantwortlichen und Mitglieder durchgeführt werden konnten, war die Möglichkeit einer Mehrfach-Abstimmung, die wichtig für die Wahlen zum Aufsichtsrat ist, weiterhin nicht umsetzbar geblieben.

Veranstaltung wird abgebrochen - Mitglieder und Fans ernüchtert

Statt also nun ein Zeichen für den Aufbruch senden zu können, machte der Klub genau da weiter, wo er schon in der abgelaufenen Saison stand - im Chaos. Nachdem sich die Leiter der Resorts Marketing, Alexander Jobst, und Finanzen, Christina Rühl-Hamers zu Wort meldeten und die schwierige Lage des Klubs skizzierten, war auch Sport-Vorstand Peter Knäbel an der Reihe.

In gewohnt ruhiger Manier schilderte Knäbel, dass er sich in der Vergangenheit "ab und zu geschämt" habe und Schalke "seine sportliche Würde verloren" hätte, doch ziehe er "aus der Enttäuschung und der Wut meine Energie".

"Es ist der größte Kaderumbau, den ich je erlebt habe. Bis Ende der Periode werden wir bis zu 70 Personalentscheidungen getroffen haben", verwies Knäbel zudem auf die anstehenden Aufgaben. "Den sofortigen Wiederaufstieg und Siege in Serie kann ich Euch nicht versprechen, aber dass wir alles dafür geben werden", nannte der Sport-Vorstand auch die Knappenschmiede als zu nutzendes Potenzial.

Nachdem sich auch der scheidende Dr. Jens Buchta und der Ehrenrat äußern durften, sollte gegen 12 Uhr eine Probe-Abstimmung durchgeführt werden, die jedoch an technischen Mängeln scheiterte. Zehn Minuten später folgte ein zweiter Versuch, doch auch dieser funktionierte nicht bei allen Mitgliedern.

Nach einer erneuten halben Stunde des Wartens verkündete Buchta dann endgültig den Abbruch. Um die Wahlen stattfinden zu lassen, muss nun ein neuer Termin gefunden werden. Allerdings werde man laut Verein "erst in den nächsten Wochen" dafür eine Ansetzung nennen können.

Nachfolgend durften sich noch Fans und Mitglieder mit ihren Fragen an die Verantwortlichen richten, doch auch hier kam es immer wieder zu Aussetzern und Tonproblemen.

facebooktwitterreddit