FC Schalke 04

Vertragsende 2022: Was wird aus diesen Schalke-Profis?

Yannik Möller
Auch Simon Terodde ist nur bis zum Sommer an S04 gebunden
Auch Simon Terodde ist nur bis zum Sommer an S04 gebunden / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schon in diesen Wochen muss Schalke 04 die Personalplanung für die nächste Saison vorantreiben - obwohl die Ligazugehörigkeit noch offen ist. Der Fokus wird auch auf den im Sommer auslaufenden Verträgen liegen. Da hat S04 nicht nur einige Leihspieler auf der Liste.


Wie schon im Vorjahr, wenngleich dieses Mal aus der anderen Richtung, muss Schalke 04 eine frühzeitige Kaderplanung für die nächste Saison betreiben - ohne zu wissen, in welcher Liga in der nächsten Saison gespielt wird. Die Rückkehr in die Bundesliga ist möglich, aufgrund der bis dato aber zu wenigen überzeugen Auftritte auch der Verbleib in Liga zwei.

Einen großen Teil der Planungen werden die auslaufenden Verträge einnehmen. Da stechen zwar vor allem die Leihspieler hervor, die bis zum Saisonende an Königsblau gebunden sind. Doch längst nicht nur, gibt es auch wichtige Stammspieler mit derzeit noch ungewisser Zukunft bei S04.


Auslaufende Verträge auf Schalke: Zwischen Vorsicht und Leihspielern

1. Das Tor

Martin Fraisl
Zurzeit ist Martin Fraisl die Nummer eins im Tor / Frederic Scheidemann/GettyImages

Martin Fraisl: Der Österreicher, der unter Dimitrios Grammozis frühzeitig zur neuen Nummer eins wurde, hat zunächst nur einen Vertrag für eine Saison erhalten. Eine direkte Option zur Verlängerung scheint es nicht zu geben. Aber: Üüberzeugt der 28-Jährige weiterhin, scheint ein Verbleib sehr gut denkbar zu sein. Er selbst fühlt sich rund um S04 sehr wohl.

Michael Langer: Auf Schalke als zuverlässige Nummer drei bekannt, die in den letzten Jahren und auch Monaten häufiger als erwartet einspringen musste. Seit über vier Jahren im Klub, aufgrund seines Alters von nun bald 37 Jahren mit auslaufendem Vertrag. Auch wegen seines Kreuzbandrisses könnte ein weiteres Jahr folgen, fit genug ist er.


2. Die Abwehr

Mehmet Can Aydin
'Memo' Aydin dürfte alsbald auf Schalke verlängern / BSR Agency/GettyImages

Mehmet-Can Aydin: Viele Fans fordern die Führung auf, mit 'Memo' zu verlängern. Da er erst im Sommer richtig zu den Profis wechselte, gibt es noch keinen langfristigen Plan. Er betonte zuletzt noch, Schalke wäre definitiv der erste Ansprechpartner. In einem neuen Video des Klubs erwähnte er beiläufig, er werde sich bald eine neue Wohnung suchen. Ein weiteres Indiz für eine erwartete Verlängerung.

Salif Sané: Der Abwehrspieler mit der dauerhaft offenen Krankenakte. Es ist sein Kaufvertrag von 2018, der am Ende dieser Saison ausläuft. Eine Verlängerung ist sehr unwahrscheinlich, ist er doch immer nur für wenige Spiele einsetzbar. Zumal der 31-Jährige einer der Spitzenverdiener sein dürfte, bei all seiner wertgeschätzten Qualität.

Die Leihspieler:

Ko Itakura: Der Japaner ist bis zum Saisonende ausgeliehen. Seit seinem ersten Spiel weiß er zu überzeugen, in Zweikämpfen wie im Spielaufbau. S04 hat eine Kaufoption für ihn: für vermeintlich vier Millionen Euro wäre er zu haben. Bei Manchester City spielt er keinerlei Rolle. Eine große Summe, die wohl ausnahmslos beim Aufstieg näher betrachtet werden dürfte.

Thomas Ouwejan: Kein Spieler hat so beständig überzeugt und ist so wichtig wie der Niederländer. Aber auch er ist nur ausgeliehen. Die Kaufoption von rund zwei Millionen Euro werden allerdings nahezu garantiert gezogen. Entweder für den Verbleib oder einen anschließenden Verkauf mitsamt gutem Gewinn. Für namhafte Interessenten dürfte bereits gesorgt sein.


3. Das Mittelfeld

Rodrigo Zalazar
Rodrigo Zalazar wird bei S04 bleiben / Frederic Scheidemann/GettyImages

Marc Rzatkowski: Es gibt bislang keinen Punkt, der für ein Weitermachen mit ihm spricht. Als potenzieller Backup verpflichtet, spielt er überhaupt keine Rolle, solange sich nicht mehrere Spieler verletzten. Das ist in dieser Saison aber vergleichsweise selten der Fall. Das Missverständnis - so muss es bezeichnet werden - wird im Sommer ein Ende finden.

Die Leihspieler:

Yaroslav Mikhailov: Hat in der Vorbereitung überzeugt, sodass er schlussendlich ausgeliehen wurde. Mehr wird aus dieser einjährigen Leihe aber auch nicht hervorgehen, der 18-Jährige wird nach St. Petersburg zurückkehren. Ein weiteres Jahr auf Schalke ist unabhängig der Ligazugehörigkeit kaum zu erwarten.

Rodrigo Zalazar: Rein theoretisch hat auch der junge Uruguayer einen auslaufenden Leih-Vertrag. Vor ein paar Wochen hatte Rouven Schröder aber bereits bestätigt, dass er auch im nächsten Jahr für die Knappen auflaufen wird. "Eintracht Frankfurt hat nächsten Sommer nicht die Möglichkeit, ihn zurückzuholen", so der Sportdirektor (via Ruhr24). Die Kaufoption ist somit nur noch Beiwerk.


4. Der Angriff

Simon Terodde
Ein Terodde-Verbleib ist längst nicht gesichert / Selim Sudheimer/GettyImages

Simon Terodde: Ja, auch der mit Abstand wichtigste Torjäger bei S04 hat einen auslaufenden Vertrag. Das hängt primär mit der gewissen Prise Ungewissheit vor der Saison und mit seinen zur nächsten Spielzeit 34 Jahren zusammen. Dem Vernehmen nach wird das Papier um ein Jahr verlängert, sollte der Aufstieg gelingen. Andererseits dürfte es aber auch so gegenseitige Gespräche geben.

Die Leihspieler:

Darko Churlinov: Zuletzt konnte Churlinov überzeugen, auch auf der rechten Seite lieferte er bereits solide Leistungen ab. Seine Leihe endet im Sommer und ein Verbleib in Gelsenkirchen ist kein Thema. Der VfB Stuttgart wird den Nordmazedonier wieder zurückholen, das ist der klare Plan.

Marvin Pieringer: Auch wenn Pieringer als Ersatz von Marius Bülter und Simon Terodde große Fußstapfen vor sich und bislang noch nicht regelmäßig getroffen hat, so konnte der 22-Jährige seinen Wert im Spiel schon unter Beweis stellen. Auch für ihn gibt es eine Kaufoption, die grob im mittleren sechsstelligen Bereich liegen dürfte. Ein Verbleib ist durchaus realistisch, weil kostengünstig.

facebooktwitterreddit