Schalke-Transfer von Tim Skarke endgültig geplatzt!

Jan Kupitz
Tim Skarke
Tim Skarke / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Transferpoker um Tim Skarke hat ein Ende: Union Berlin wird den Spieler nicht ziehen lassen - der FC Schalke muss sich somit anderweitig umsehen.


Über mehrere Wochen hinweg hatte der S04 um Tim Skarke gebuhlt und ihn zum Wunschspieler für die laufende Transferperiode erklärt. Sowohl Peter Knäbel, als auch Thomas Reis hatten sich bereits öffentlich für den Flügelspieler ausgesprochen, der seinerseits wohl auch nicht abgeneigt gewesen wäre, sich den Königsblauen anzuschließen. Spieler und S04 sollen sich schon handelseinig gewesen sein.

Union Berlin gab sich in der Personalie jedoch äußerst hartnäckig. Auch wenn es zwischenzeitlich immer mal wieder so aussah, als würde Schalke am Ende doch Erfolg haben, ist der Deal nun endgültig geplatzt. Das berichtet Sky am Montagnachmittag und verweist darauf, dass die Eisernen den 26-Jährigen definitiv nicht abgeben werden.

Das Pikante: Schalke soll sich beim Deal mit Union-Manager Oliver Ruhnert eigentlich schon einig gewesen sein und die finanziellen Details besprochen haben - doch Chefcoach Urs Fischer hat letztendlich sein Veto eingelegt.

Für den S04 bleibt zu hoffen, dass man auf diesen Fall vorbereitet war und eine passende Alternative in der Hinterhand hat. Seit Wochen schien es, als hätten sich die Knappen komplett auf Skarke versteift - dass man nun einen Korb bekommen hat, ist dahingehend ein ordentlicher Dämpfer vor dem Bundesliga-Restart.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit