FC Schalke 04

Schalke buhlt um Roma-Sechser Amadou Diawara - Wie realistisch ist ein Transfer?

Simon Zimmermann
Amadou Diawara wird mit S04 in Verbindung gebracht
Amadou Diawara wird mit S04 in Verbindung gebracht / Marco Canoniero/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die nächste "Schröder Masterclass" auf dem Sommer-Transfermarkt? Schalke 04 bastelt an einer Verpflichtung von Amadou Diawara. Wie stehen die Chancen auf einen Transfer des defensiven Mittelfeldspielers von der AS Roma?


Satte acht Neuzugänge und die festen Verpflichtungen von Ouwejan, Zalazar und Pieringer hat Sportdirektor Rouven Schröder bereits abgewickelt. Nach der Bundesliga-Rückkehr scheinen die Planungen auf Schalke aber längst nicht abgeschlossen zu sein.

Während man auf weitere Einnahmen durch feste Abgänge wie bei Amine Harit, hofft, könnte es sich auch in Sachen Neuzugänge noch etwas tun. In den Fokus ist dabei Amadou Diawara gerückt, der Ende April bereits mit Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht wurde.

Wer ist Amadou Diawara?

Der 24-Jährige steht derzeit bei der AS Rom unter Vertrag (bis 2024) und hat 24 Länderspiele für Guinea auf dem Buckel. 2019 verpflichtete die Roma den defensiven Mittelfeldspieler für satte 21 Millionen Euro aus Neapel. Seither ist sein Marktwert aber auf sechs Millionen Euro gesunken. In der abgelaufenen Saison kam er unter José Mourinho in der Serie A nur viermal zum Einsatz.

Die zahlen zeigen, dass ein Transfer von Diawara für Schalke einen finanziellen Kraftakt darstellen würde. Afrikanische Medien vermeldeten ungeachtet dessen bereits, dass ein Deal mit Diawara und der Roma bereits perfekt sei. Möglich wäre wohl auch eine Leihe.

Schalke hat große Konkurrenz beim Roma-Sechser

Ganz so weit ist es aber längst nicht. Wie Sky berichtet, ist Schalke tatsächlich am Mittelfeldspieler dran, hat aber noch weitere Spieler auf der Liste. Auch die WAZ berichtet von einem Schalker-Interesse. Die Konkurrenz im Werben um Diawara soll allerdings groß und namhaft zu sein. Allein in der Bundesliga wurde er bereits mit Gladbach, Hoffenheim und Freiburg in Verbindung gebracht.

Diawara selbst zeigte sich zuletzt offen für einen Wechsel: "Ich möchte ein Team finden, wo ich größere Chancen auf Einsatzzeit habe. Doch auf dem Markt kommt es auf viele Faktoren an, nicht nur auf mich." (zitiert via WAZ)

Ein weiteres Indiz für einen baldigen Transfer: Diawara hat kürzlich seinen Berater gewechselt und wird nun von der Münchner Agentur Roof betreut.

Wie realistisch ist ein Transfer von Diawara?

Alles in allem scheint ein Transfer für Schalke nur per Leihe realistisch zu sein. Die italienische Zeitung Il Tempo hatte kürzlich berichtet, dass die Roma den 24-Jährigen lieber fest verkaufen möchte. Es bräuchte schon die nächste "Schröder Masterclass" damit Diawara tatsächlich in Gelsenkirchen aufschlägt. All zu große Hoffnungen sollte man sich als S04-Fan deshalb (noch) nicht machen.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit