FC Schalke 04

Zahlen belegen: Deshalb ist Krauß so wichtig für Schalke

Yannik Möller
Tom Krauß
Tom Krauß / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Überraschend schnell ist Tom Krauß bei Schalke 04 zum wichtigen Stamm- und auch Führungsspieler geworden. Die Statistiken belegen: Er ist schon jetzt ein enorm wichtiger Akteur für den Aufsteiger.


Es dürfte wohl kaum auf viel Widerrede seitens der Fans stoßen, wenn man Tom Krauß als den bislang besten und beständigsten Sommer-Neuzugang von Schalke bezeichnet. Zu Beginn der Vorbereitung war noch nicht ganz klar, ob der 21-Jährige direkt einschlagen und regelmäßig aufspielen würde.

Inzwischen ist klar: Die Leihgabe von RB Leipzig hat keinerlei Probleme, mit den Teamkollegen und mit der für ihn gänzlichen neuen Liga mitzuhalten.

Krauß als einziger Mittelfeld-Stammspieler auf Schalke

Er ist der einzige Mittelfeldspieler der Gelsenkirchener, der bislang jedes einzelne Spiel aus der Startelf heraus absolviert hat. Rodrigo Zalazar, Alex Kral und Co. haben allesamt bereits mehrere Anpfiffe von der Bank aus beobachten müssen. Nicht so Krauß: Frank Kramer setzt immer auf ihn und hat ihn trotz seines noch jungen Alters und obwohl er neu in der Mannschaft ist, direkt in den Spielerrat befördert.

Schon jetzt hat er sich in viele Fan-Herzen gespielt. Während es einerseits hilft, dass er selbst ein Schalke-Fan ist, bringt er andererseits aber auch konstant gute Leistungen. Dazu zeigt er in jedem Spiel, dass er für den Verein 100 Prozent geben möchte. Das kommt natürlich gut an.

Doch ist es längst nicht nur ein Gefühl, dass Krauß einen bis dato guten Einstand erwischt hat. In manchen Statistik-Kategorien steht er sogar an der Liga-Spitze.

Spitzenwerte im Liga-Vergleich: Krauß überzeugt mit starken Leistungen

Das Statistik-Portal fbref führt ihn in den Kategorien der meisten Zweikämpfe (in allen Bereichen des Spielfeldes), der meisten gewonnenen Zweikämpfe sowie bei den meisten Pressingsituationen vorne an. Kurzum: Insbesondere in der für die Kramer-Elf so wichtige Arbeit gegen den Ball ist er von großer Bedeutung für das Team.

Nur ganz, ganz wenige Mittelfeldspieler in der Bundesliga führen so viele Duelle und gewinnen so viele von ihnen, wie der Youngster. Und das ist alles andere als ein Zufall und gewiss kein leichter Erfolg, bei einer Liga, in der so viele starke Sechser und Achter aufspielen.

Tom Krauß
Krauß hat sich auf Schalke bereits etabliert / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Ein Beispiel: Der Durchschnitt der Liga gewinnt auf 90 Minuten gerechnet 1,36 Tackles. Krauß liegt mit 2,69 weit darüber. Der Durchschnitt beim Pressing liegt bei 15,73 pro 90 Minuten. Krauß setzt sich auch dabei mit einem Wert von 20,44 davon ab. Die Zahlen drücken also das aus, was die allermeisten blau-weißen Fans bereits bemerkt haben.

Dementsprechend ist es kein Wunder, dass er in bislang noch jedem Spiel gesetzt war. Gab es zu Saisonbeginn den vorsichtigen Optimismus, dass er beim erhofften Klassenerhalt eine wichtige Rolle spielen könnte, muss man aus S04-Sicht mittlerweile hoffen, dass der Liga-Verbleib gelingt, damit die mit Leipzig vereinbarte Kaufpflicht greift.

Sollte der Krauß-Verbleib gelingen, hätte Schalke einen sehr engagierten, talentierten und jungen Mittelfeldspieler, der sowohl sportlich wie auch finanziell eine wichtige Wertanlage sein wird. Dass das bereits nach sieben Spieltagen so festgehalten werden kann, sagt einiges über seine Leistungen aus.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit