FC Schalke 04

Schalke-Neuzugang Krauß im Profil: Großes Mittelfeld-Talent mit Stammspieler-Potenzial

Yannik Möller
Tom Krauß schließt sich Schalke an
Tom Krauß schließt sich Schalke an / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zuletzt konnte Schalke 04 die Leihe von Tom Krauß perfekt machen und bekanntgeben. Viele Fans freuen sich auf den 20-Jährigen, der zuletzt beim 1. FC Nürnberg aktiv war. Doch wie ist er überhaupt einzuschätzen? Wo liegen seine Stärken und Schwächen - und kann er S04 schon jetzt regelmäßig helfen?


Zwar war Tom Krauß in der vergangenen Woche nicht der einzige Spieler, dessen Dienste sich Schalke für die kommende Saison gesichert hat. Allerdings war er der Spieler, auf den sich die Fans wohl mit am meisten freuen.

Die letzten zwei Jahre hat der heute 20-Jährige bei den S04-Freunden des 1. FC Nürnberg verbracht - ausgeliehen von RB Leipzig. Dort galt der defensive Mittelfeldspieler bereits vor dieser ersten Leihe als großes Talent, von dem auch Julian Nagelsmann zu gemeinsamen Zeiten geschwärmt hat.

Besonders interessant und auch ein Faktor, weshalb sich die Anhänger so auf ihn freuen: Krauß ist selbst Schalke-Fan. Entsprechend freute er sich bei der Bekanntgabe, ab sofort für seinen "Herzensverein" spielen zu dürfen. Vorerst ist er ausgeliehen. Sollte der Klassenerhalt gelingen, greift eine Kaufpflicht für etwa drei bis 3,5 Millionen Euro.

Dennoch bleiben ein paar Fragen zum Transfer. Was ist der U21-Nationalspieler für ein Spielertyp? Wo liegen seine Stärken, wo seine Schwächen? Zudem fragen sich viele Fans, ob er trotz des jungen Alters bereits ein wichtiger Stammspieler für Königsblau werden kann.

"Eines der größten deutschen Mittelfeld-Talente": Youngster kombiniert Erfahrung mit Potenzial

Um ein wenig mehr Licht ins Dunkel zu bringen, hat 90min bei Leon Potuzhek nachgefragt. Für die Bild beschäftigt er sich zwar primär mit dem VfB Stuttgart, doch hat er durch seine weiteren Tätigkeiten als Sportjournalist und als Nürnberg-Anhänger einen genauen Blick auf die Entwicklung von Krauß werfen können.

"Mit nur 20 Jahren muss Krauß weiterhin als eines der größten deutschen Mittelfeld-Talente gelten", so seine Feststellung, die den Schalkern gefallen dürfte.

Dennoch hat er bereits wichtige Schritte gehen können: "Er war nun seit zwei Jahren unumstrittener Stammspieler in der 2. Bundesliga und hat sich in Sachen Reife und Cleverness sichtlich entwickelt. Mit über 60 Profi-Einsätzen hat Krauß eine Menge Erfahrung und dürfte dem Talent-Status so gesehen entwachsen sein."

"Dafür spricht auch sein Standing auf dem Platz: Er reißt seine Mitspieler mit, pusht die Fans und setzt auch mal ein Zeichen", berichtet Potuzhek weiter.

Schalke hat sich also einen talentierten Mittelfeldspieler sichern können, der weiteren Entwicklungsspielraum mit einer bereits guten Entwicklung und für sein Alter wichtiger Erfahrung kombiniert.

"Typ abräumender Sechser" - Stärken in der Defensive, Schwächen (noch) in der Offensive

Als Spielertyp sieht der FCN-Experte ihn als "Typ abräumender Sechser, ein klassischer Ballfänger und -jäger". Vor allem in der Defensive kommen seine Fähigkeiten zum Vorschein: "Er ist sich für keinen Zweikampf zu scheu und antizipiert immer wieder gut gegnerische Pässe. Seine aggressive Zweikampfführung macht ihn zu einem starken Sechser."

"Luft nach oben", so formuliert es Potuzhek, habe er allerdings noch im Spiel nach vorne. "Sowohl im raumgewinnenden Passspiel wie auch Dribbling hat er noch viel Entwicklungspotential. Im lange von Trainer Robert Klauß bevorzugten 4-4-2 mit Raute kam Krauß auf der Sechs beziehungsweise Acht gefühlt etwas besser zurecht als in der Rückrunde 2021/22 im 4-2-3-1."

Dahingehend wird es spannend zu sehen sein, wie S04-Coach Frank Kramer ihn einsetzen möchte. Bislang deutet viel daraufhin, dass er einen Spielstil im 4-3-3 bevorzugt. Natürlich werden große Teile der Saisonvorbereitung abzuwarten sein - zumal die Interpretation der jeweiligen Rollen ohnehin wichtiger ist, wenn es um einzelne Spieler geht.

Tom Krauss
Krauß im Einsatz für die deutsche U21-Nationalelf / Christof Koepsel/GettyImages

Auch ganz allgemein dürfte Krauß das Potenzial für ein gutes Standing bei den Fans haben. "Er ist ein Spielertyp 'Publikumsliebling'. Er wirft sich immer voll rein und ist trotz seines jungen Alters ein geborener Anführer. Viele Zweikämpfe, (faire) Aggressivität, eine offene und gewitzte Art und vollste Identifikation mit dem Klub, was will man als Fan mehr?", so die Einschätzung.

Sein Auftreten erinnere ihn häufig an Joshua Kimmich, erklärt Potuzhek. Ein aufopfernder Stil, insbesondere im defensiven Mittelfeld, könnte den Fans gefallen.

Stammspieler-Potenzial vorhanden: Krauß kann Schalke sofort helfen

Tatsächlich geht er auch davon aus, dass der Youngster frühzeitig eine gewichtige Rolle einnehmen kann: "Schätzungsweise ist der Abstiegskampf in der Bundesliga für ihn der perfekte nächste Schritt. Im Spiel voller Fokus auf die Defensive und im qualitativ hochwertigen und schnelleren Erstliga-Training die Möglichkeit, seine Offensivfähigkeiten zu verstärken."

"Ich denke: Setzt Schalke auf Krauß und schenkt ihm das selbe Vertrauen wie er es in Nürnberg genossen hat, entwickelt er sich mittelfristig zu einem unumstrittenen Stammspieler."

Eine fachkundige Einschätzung von vor Ort, die wohl nur für noch mehr Begeisterung beim Krauß-Transfer sorgen dürfte. Er selbst betonte rund um den Wechsel bereits mehrfach, wie toll es für ihn ist, nun im S04-Dress in der vollen Veltins-Arena auflaufen zu dürfen. Es scheint, als dürfte diese Vorfreude auf Gegenseitigkeit beruhen.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit