FC Schalke 04

Schalke versucht es erneut bei Schwolow

Yannik Möller
Alexander Schwolow
Alexander Schwolow / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für die neue Saison braucht Schalke 04 auch noch eine neue Nummer eins. Offenbar will man es erneut bei Alexander Schwolow probieren.


Bereits im Sommer 2020 wollte Schalke Alexander Schwolow verpflichten. Die Verhandlungen waren damals weit fortgeschritten, alles schien so gut wie in trockenen Tüchern zu sein. Schlussendlich wechselte der Keeper aber zu Hertha BSC - die Knappen konnten die Ablösesumme nicht tragen.

Mit Schwolow selbst soll Königsblau damals aber einig gewesen sein. Das dürfte auch ein Faktor sein, weswegen nun erneut bei ihm angeklopft wird. Davon berichtet die in S04-Angelegenheiten zuverlässige WAZ.

Nach dem Aus von Martin Fraisl braucht der Aufsteiger eine neue Nummer eins. Ralf Fährmann wird diese Rolle längst nicht mehr zugetraut. Für den Klassenerhalt ist ein sicherer Rückhalt von großer Bedeutung, weshalb der Klub wohl auch bereit wäre, ein wenig mehr vom kaum vorhanden Geld in die Hand zu nehmen.

FBL-GER-BUNDESLIGA-HERTHA-BERLIN-COLOGNE
Schalke zeigt erneut Interesse an Schwolow / ANNEGRET HILSE/GettyImages

Aktuell wird sein Marktwert auf drei Millionen Euro geschätzt (via transfermarkt), bei einem bis 2025 laufenden Vertrag.

Eine feste Verpflichtung wird entsprechend kaum ein Thema sein können. Selbst wenn sich Berlin offen dafür zeigen sollte, Schwolow zwischenzeitlich abzugeben - was angesichts der eigenen Torwart-Lage mitsamt neuem Coach offen ist - dürfte es maximal auf eine Leihe hinauslaufen. Eventuell mit einer Kaufoption, doch selbst das wäre schon eher überraschend als zu erwarten.

Die eigentliche Schalker Wunschlösung, Stefan Ortega, hat dem Vernehmen nach finanziell deutlich bessere Angebote vorliegen. Für einen Wechsel zu Königsblau, der wohl die Optimallösung wäre, müsste er vergleichsweise auf viel Geld verzichten.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit