90min
FC Schalke 04

Schalke auf Stürmer-Suche: Wäre Hoppe ein mögliches Thema?

Yannik Möller
Matthew Hoppe kommt bei Mallorca kaum zum Zug
Matthew Hoppe kommt bei Mallorca kaum zum Zug / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schalke befindet sich auf dem Winter-Transfermarkt auf selbst erklärter Stürmer-Suche. Gleichzeitig kam Matthew Hoppe bei RCD Mallorca gar nicht in Fahrt. Ist eine Rückhol-Aktion ein potenzielles Thema?


Längst ist klar, dass Schalke 04 trotz geringer finanzieller Mittel und weiteren Geisterspielen auf dem Winter-Transfermarkt aktiv sein möchte. Dabei geht es auch nicht nur um den ein oder anderen Abgang, der folgen dürfte. Auch weitere Neuzugänge sind angedacht.

Rouven Schröder hatte bereits im November erklärt, dass dabei die Stürmer-Suche durchaus Priorität einnimmt. "Es ist kein Geheimnis, dass wir uns im Offensivbereich umschauen", erklärte er (via Ruhr24), um zugleich zu betonen, dass das Paket aber stimmen muss, denn: "Mit Simon Terodde, Marius Bülter und auch Marvin Pieringer und Darko Churlinov verfügen wir dort aber bereits über Qualität."

So wird es kaum auf einen Angreifer hinauslaufen, der für sich selbst einen unangefochtenen Stammplatz reklamieren würde. Schließlich wird fest auf die Terodde-Rückkehr gesetzt, während Bülter neben ihm gesetzt ist. Zuletzt bot sich Churlinov ebenso als potenzieller Startelf-Stürmer an.

Rouven Schroeder
Rouven Schröder wird auch im Winter handeln / Frederic Scheidemann/GettyImages

Schalke sucht einen neuen Hoppe - wie wäre es mit dem Original?

Es geht also eher um einen Einwechselspieler, einen Backup für Notfälle. Kurzum: Schalke sucht einen Spieler, der die Lücke von Matthew Hoppe füllen kann. Der US-Amerikaner war erst durch Verletzungspech in der letzten Saison zu den Profis gestoßen, wo er dann helfen und sich zeigen konnte.

Wie wäre es also mit der Leihe von ebenjenem Hoppe? Zurzeit machen bereits unbestätigte und bis dato lose Gerüchte die Runde, er könne RCD Mallorca bereits in diesem Winter leihweise verlassen. Bei seinem neuen Klub kam er über die Hinrunde so gut wie gar nicht zum Zug. Lediglich einmal stand er in der Startelf, ein weiteres Mal wurde er eingewechselt. Zuletzt konnte er sich aufgrund einer Muskelverletzung nicht weiter anbieten.

Somit spielt der 20-Jährige beim spanischen Erstligisten auf Tabellenplatz 15 keine Rolle. Mallorca dürfte überhaupt kein Problem damit haben, würde Hoppe bis zum Saisonende für einen anderen Verein auflaufen.

Weder Schalke noch Hoppe würden von Rückkehr profitieren

Dennoch bleibt eine potenzielle Leih-Rückkehr zu S04 ein reines Gedankenspiel. Es würde weder Königsblau, noch dem jungen Stürmer selbst helfen. Abgegeben wurde er zwar auch, aber eben nicht nur wegen der 3,5 Millionen Euro an Ablöse. Die regelmäßige Spielpraxis, die er in seinem Alter benötigt, konnte ihm wegen der Transfers der Gelsenkirchener auch in der 2. Bundesliga nicht zugesichert werden.

An dieser Ausgangslage hat sich nichts geändert. Würde er zurückkehren, wären einzelne und höchstwahrscheinlich seltene Einwechslungen das Maximum. An Terodde und Bülter käme er zweifelsohne nicht vorbei. Durch die fortlaufende Zusammenarbeit dürften auch Churlinov und Pieringer die Nase vorne haben. Immerhin hatte sich Hoppe, mit Ausnahme von ein paar Spielen, auch nie wirklich als Startelf-Kandidat empfehlen können. Dazu kehrt er aus einer Verletzung zurück.

Für die Knappen selbst wäre dieser Schritt womöglich eine zwischenzeitlich passende Zweckverpflichtung. Allerdings ohne die Aussicht, mit dieser Leihe in Zukunft mehr machen zu können. Hoppe würde unabhängig nach Mallorca zurückkehren.

Matthew Hoppe
Hoppe könnte Mallorca für die Rückrunde verlassen / Quality Sport Images/GettyImages

Mit einer anderen Personalie bieten sich weitere Chancen. Ein ausgeliehener Angreifer könnte, je nachdem, im Sommer fest verpflichtet werden. Alleine diese Option wäre dann kostengünstiger, weil der Sportdirektor danach explizit Ausschau halten würde. Dieser Aspekt ist alleine deshalb schon wichtig, weil noch unklar ist, wie es mit Terodde (Vertragsverlängerung bei Aufstieg) und Pieringer (Kaufoption vorhanden) weitergeht.

Schließlich ist klar, dass die Planungen für den Sommer bereits im Winter anlaufen müssen. Mit einer Hoppe-Rückkehr nur aktuelle Löcher zu stopfen, wäre also auch aus S04-Sicht nicht sinnvoll. Denkbar ist, dass das Thema in den nächsten Tagen und Wochen noch etwas hochkocht - es ist nun einmal Transferzeit. Passieren dürfte dahingehend aber nichts.

facebooktwitterreddit