FC Schalke 04

Schalke war wohl sehr weit bei Ortega - Absage wegen Kramer?

Yannik Möller
Stefan Ortega
Stefan Ortega / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im vergangenen Sommer war Stefan Ortega kurzzeitig ein Thema bei Schalke 04. Offenbar waren Klub und Keeper doch schon recht weit - zumindest weiter als angenommen. Die Absage an Königsblau kam wohl auch wegen Frank Kramer.


Noch die ein oder andere Woche bevor sich Schalke für die Leihe von Alexander Schwolow entschieden hatte, wurde der Aufsteiger mit Stefan Ortega in Verbindung gebracht.

Es wäre eine sehr starke Verpflichtung seitens Königsblau gewesen. Zwar stieg Ortega mit Bielefeld ab, doch gab es an seiner Klasse keinerlei Zweifel. Allerdings waren es zum damaligen Zeitpunkt eher lose Gerüchte - zu denen sich der Torhüter aber auch etwas verspielt geäußert und keine Absage gegeben hatte.

Schalkes Sommerflirt mit Ortega: War Kramer der entscheidende Faktor?

Das Thema kommt nun erneut auf, weil Sky-Reporter Yannick Erkenbrecher in der Sendung Sky90, als Schalke das Thema war, auf diese Ausgangslage im Sommer zusprechen kommt. "Wenn meine Informationen stimmen, hätte man im Sommer Ortega verpflichten können - das war mit Schalke alles recht weit", leitete er ein. Offenbar der Knackpunkt: Frank Kramer.

Erkenbrecher weiter: "Und dann hieß es: Nee. Dann hat Stefan Ortega gesagt: 'Mit dem Trainer, das hat in Bielefeld schon nicht funktioniert, das möchte ich jetzt nicht nochmal'."

Während in den sozialen Netzwerken die Diskussionen zu diesem erneut aufgebrachten Thema größer wurden, schaltete sich auch noch Dirk große Schlarmann ein. Der Sky-Reporter ist primär für Schalke zuständig. Er twitterte: "Ähm... das haben wir aber auch schon im Sommer genau so berichtet." Unterlegt mit einem Zwinkersmiley.

Wie es scheint, entschied sich die S04-Führung somit gegen einen Transfer von Ortega, der ablösefrei zu haben gewesen wäre und für Kramer als neuen Trainer. Der eine spielt nun für Manchester City, wenngleich als Ersatzkeeper, und der andere wurde schon freigestellt.

Große Schlarmann fügte später noch "zur Einordnung" hinzu: "Ortega hatte mehrere Optionen, darunter S04, die er auch gerne gezogen hätte. Aber da war noch nichts ausverhandelt - Kramer hat sicherlich bei der Entscheidung auch mit reingespielt. City kam erst danach!"

So war es auch keine Entscheidung seitens Ortega gegen S04 und für City, was aus finanziellen Gründen logisch gewesen wäre - sondern nur eine gegen Schalke. Es scheint, als wäre die Trainerverpflichtung ein wichtiger Faktor gewesen.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit