FC Schalke 04

Das offensive(re) Mittelfeld: Schalke mit Überangebot?

Yannik Möller
Rodrigo Zalazar
Rodrigo Zalazar / Francesco Pecoraro/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der bisherigen Saisonvorbereitung liegt bei Schalke 04 ein großer Fokus auf den zentralen und offensiven Mittelfeldspielern. Rollen, bei denen Frank Kramer eine vergleichsweise große Auswahl zur Verfügung hat. Der ein oder andere könnte S04 sogar noch verlassen.


Sowohl in den bisherigen Trainingseinheiten, wie auch in den allermeisten der bereits absolvierten Testspiele war zu erkennen: Auf Schalke werden die zentralen und offensiven Mittelfeldspieler in dieser Saison eine bedeutsame Rolle spielen.

Frank Kramer setzte auch im Testspiel gegen den FC Augsburg auf ein Mittelfeld, das sich primär aus einem Sechser und einer Dreier-Besetzung in der Reihe davor zusammensetzte. Schon in den Partien zuvor war das zumeist die erkennbare Ausgangslage.

Während Danny Latza auf der Sechs die Nase vorne zu haben scheint, wenngleich er sich von nun an der großen Konkurrenz seitens Alex Kral widersetzen muss, scheint es im offensiven Mittelfeld noch keine allzu klare Besetzung zu geben. Zwei bis drei Positionen wollen besetzt werden, der Kader gibt derzeit doppelt so viele Optionen her.

Der ein oder andere Spieler hat sich bereits gut zeigen können, manch anderer hängt den Erwartungen noch hinterher. Im Hinblick auf den Saisonstart ergeben sich also unterschiedliche Chancen auf einen Platz in der Startelf.


Überangebot vor der Sechs? Das offensive S04-Mittelfeld im Chancen-Überblick

1. Tom Krauß

Tom Krauß
Tom Krauß / Andreas Rentz/GettyImages

Krauß ist einer der Neuzugänge, die ein bis dato sehr positives Bild abgeben konnten. Schon jetzt wird deutlich, dass Kramer gerne auf ihn setzt und dass der 21-Jährige zum wichtigen Stammspieler werden könnte.

Gegen den Ball agiert er positiv aggressiv, wodurch er viele Balleroberungen zu verzeichnen hat. Beim Umschalten zeigt sich die Leipziger Schule, die er in der Vergangenheit durchlaufen hat. Ein Aspekt, der Schalke guttun wird.

Er selbst sieht sich als Achter, der gerne von Strafraum zu Strafraum agiert. Dazu betont er häufig, wie wichtig für ihn auch die Tiefenläufe sind. Das zeigt einen offensiveren Ansatz, als Kramer ihm bislang ermöglicht hat.

Trotzdem dürfte der S04-Fan einer derjenigen sein, die mit am häufigsten in der ersten Elf stehen werden.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 75 Prozent


2. Rodrigo Zalazar

Rodrigo Zalazar
Rodrigo Zalazar / Andreas Rentz/GettyImages

Auch wenn Zalazar nicht immer der konstanteste Spieler über Wochen hinweg war, so war er zweifelsohne eine wichtige Stütze für den Aufstieg. Auch in der Bundesliga hofft S04 auf seinen kreativen Input für die Offensive.

Er wird zeigen müssen, dass seine Steckpässe, seine Balleroberungen sowie seine Dribblings auch in Liga eins greifen. Dazu muss er noch etwas torgefährlicher werden.

Die Chance dazu wird er aller Voraussicht nach erhalten. Er geht mit einer guten Ausgangslage in den Saisonstart. In den bisherigen Tests gehörte er nahezu immer zur ersten Auswahl.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 80 Prozent


3. Dong-gyeong Lee

Dong-gyeong Lee
Dong-gyeong Lee / Andreas Rentz/GettyImages

Auch wenn es hart klingt, so ist Lee einer der bisherigen Verlierer der Vorbereitung. Während die Konkurrenz groß ist, konnte er sich bislang kaum zeigen.

Zwar hat er im ein oder anderen Test auch länger aufspielen können, doch einen bleibenden Eindruck hat er noch nicht hinterlassen. Als zuletzt die derzeit zweite Garde, auch mit kurz zuvor angeschlagenen Spielern, noch vor der FCA-Partie gegen ein heimisches Team aus Österreich testete, gehörte der Südkoreaner zu jener Auswahl - wo er zunächst sogar auf der Bank saß.

Diese Einordnung zeigt: Aktuell ist Lee von einem Platz in der Bundesliga-Startelf vergleichsweise weit entfernt. Natürlich kann sich bis zum ersten Spieltag noch etwas verändern, doch wird er sich vorerst mit einem Bankplatz anfreunden müssen.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 25 Prozent


4. Florent Mollet

Florent Mollet
Florent Mollet / Andreas Rentz/GettyImages

Mollet ist eigentlich ein personifiziertes Schnäppchen. Angesichts seines geschätzten Marktwertes von etwa sechs Millionen Euro war die Verpflichtung für 500.000 Euro (plus Boni) ein sehr gutes Geschäft - auch wegen seiner Fähigkeiten.

Rund zwei Wochen bevor es ernst wird, hat der Franzose aber eher das Nachsehen als eine Führungsrolle inne. Auch er lief am Wochenende in der zweiten Garde auf - ein deutliches Zeichen.

Dass er früher oder später eine tragende Rolle spielen wird, ist wahrscheinlich. Derzeit zeichnet sich aber das Bild ab, dass er in den ersten Wochen der neuen Saison im Hintergrund stehen wird.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 40 Prozent


5. Dominick Drexler

Dominick Drexler
Dominick Drexler / Andreas Rentz/GettyImages

Bis vor wenigen Wochen gehörte Drexler eher zu den Spielern, denen man einen Abgang von Klub-Seite zugetraut hätte. Schon in der Vorsaison war er größtenteils kein Spieler für die Startelf. Nur in einzelnen Partien unter Mike Büskens konnte er mehrfach treffen und einen guten Einsatz zeigen.

Zuletzt setzte Kramer aber wieder vorrangig auf ihn. Nun war zwar nicht jeder Spieler vollends fit für den letzten Test, doch auch da gehörte er zur ersten Elf. Ein klarer Vertrauensbeweis seitens des Trainers.

Plötzlich, so scheint es, ist Drexler wieder da. Inzwischen würde es nicht mehr überraschen, wenn er in Liga eins zu Beginn mehrfach aufspielt. Der letzte Test gegen Enschede wird einen klareren Aufschluss darüber geben.

Ein Abgang, das wird recht deutlich, ist wohl kein Thema.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 60 Prozent


6. Blendi Idrizi

Blendi Idrizi
Blendi Idrizi / Andreas Rentz/GettyImages

Idrizi ist einer, der immer mal wieder sehr gute Ansätze zeigt und diverse Einzelaktionen für sein Team entscheiden kann, dann aber doch zu wenig Einfluss auf das Spiel nimmt.

Offenbar hat auch Kramer dieses zwischenzeitliche Fazit gezogen. Er setzte den 24-Jährigen zuletzt in 'Team zwei' ein, wo er aber einen guten Eindruck hinterlassen haben soll.

Er wird zwar voraussichtlich keiner sein, der die erste Garde allzu sehr unter Druck setzt, doch Einwechslungen sind gut vorstellbar. Ein Abgang scheint momentan kein Thema zu sein.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 25 Prozent


7. Amine Harit & Can Bozdogan

Suat Serdar, Can Bozdogan, Amine Harit
Can Bozdogan und Amine Harit (Archivbild) / Lars Baron/GettyImages

Etwas überraschend spielten auch die Leih-Rückkehrer Harit und Bozdogan dieser Tage wieder eine prominentere Rolle. Beide liefen sogar wieder auf. Harit konnte beispielsweise mit der Einleitung des Ausgleichstreffers gegen Augsburg glänzen.

Kramer würde ihn gerne noch weiter einsetzen, doch wird der finanzielle Aspekt diesen Wunsch nicht ermöglichen. Für beide gilt: Noch stehen sie im Kader, doch sollen sie so zeitnah wie möglich gehen.

Keiner von ihnen wird ein gewichtiger Startelf-Spieler werden. Sollten sich die Abgänge noch ziehen, wären wohl ein, maximal zwei Einwechslungen das allerhöchste der Gefühle. Alles andere ist nicht realistisch.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 0 Prozent


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit