90min
FC Schalke 04

Schalke: Oczipka und Stambouli im Abstiegsfall weg

Jan Kupitz
Oczipka und Stambouli werden Schalke verlassen
Oczipka und Stambouli werden Schalke verlassen / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Sie gehören seit vielen Jahren zum Kader des FC Schalke - doch wenn der drohende Abstieg bittere Realität wird, werden Bastian Oczipka und Benjamin Stambouli den S04 verlassen müssen.

Laut Angaben von Sky besitzt das Defensivduo für die 2. Liga keine gültigen Verträge. Erst im vergangenen Jahr hatte der damalige Sportvorstand Jochen Schneider die Arbeitspapiere von Oczipka und Stambouli bis jeweils 2023 verlängert - allerdings nur für das Oberhaus. Beim Abstieg können die beiden den Verein ablösefrei verlassen.

Stambouli trägt bereits seit 2016 das königsblaue Trikot, Oczipka stieß ein Jahr später zu den Knappen. Gerade in ihrer Anfangszeit konnten die zwei Profis mit starken Leistungen auftrumpfen, ließen im Laufe der vergangenen Jahre aber immer weiter nach. Da Schalke durch ihre Abgänge auch einige Millionen Euro an Gehalt einsparen wird, ist die Trennung wohl die richtige Lösung. Für den Neuaufbau in Liga zwei müssen alte Zöpfe nun einmal abgeschnitten werden.

Schalke drohen etliche ablösefreie Abgänge

Neben den beiden verdienten Akteuren werden gleich neun weitere Spieler den S04 im Sommer (voraussichtlich) ablösefrei verlassen: Die Leihen von Sead Kolasinac, Frederik Rönnow , Goncalo Paciencia, Kilian Ludewig und William enden, zudem laufen die Verträge von Shkodran Mustafi, Nabil Bentaleb, Steven Skrzybski und Alessandro Schöpf aus.

Einzig bei Klaas-Jan Huntelaar streben die Königsblauen einen Verbleib an.

Neben den genannten Akteuren gelten zudem Mark Uth, Sebastian Rudy, Suat Serdar und Salif Sané als heiße Verkaufskandidaten, um Geld in die Kassen zu spülen.

facebooktwitterreddit