FC Schalke 04

Schalke 04: Kramer schwärmt vom bevorstehenden Kral-Transfer

Yannik Möller
Alex Kral bei West Ham United
Alex Kral bei West Ham United / Craig Mercer/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Verpflichtung von Alex Kral dürfte Schalke 04 im Laufe des Donnerstags bestätigen. Frank Kramer äußerte sich bereits am Mittwochabend zum Sechser und kam dabei ins Schwärmen.


Mit der bevorstehenden Verpflichtung von Alex Kral kann Schalke die Suche nach einem weiteren Sechser einstellen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge absolvierte er am Mittwochnachmittag seinen Medizincheck, am heutigen Donnerstag soll er im österreichischen Trainingslager ankommen.

Entsprechend ist im Laufe des Tages mit der offiziellen Verkündung zu rechnen. Der defensive Mittelfeldspieler kommt ablösefrei für ein Jahr von Spartak Moskau und wird etwas weniger als eine Million Euro verdienen.

Ein Gesamtpaket an Können und Finanzen, das dem Cheftrainer sehr gefällt. Frank Kramer äußerte sich bereits am Mittwochabend, im Anschluss an das Testspiel gegen US Salernitana (0:0), zum Transfer.

Kramer freut sich auf Kral: "Einer, der auch Qualität mitbringt"

"Ich kenne den Alex schon relativ lange [...]. Er ist ein sehr ballsicherer Spieler, ein sehr guter Fußballer, aber eben auch einer, der sehr klar ist in seinen Spielen", so der Coach (via WAZ).

Dazu erklärte er, dass er von einem klaren Qualitätsschub für die Mannschaft ausgehe: "Einer, der natürlich die Qualität auch mitbringt, dass er sich in der Bundesliga durchsetzen kann."

"Jetzt schauen wir mal, ob das alles klappt - und dann sehen wir weiter", schloss er mit einem Lächeln.

Frank Kramer
Frank Kramer freut sich auf Neuzugang Kral / Christof Koepsel/GettyImages

Der 24-Jährige, der auch ein Wunschspieler von Domenico Tedesco für RB Leipzig war, hat gute Chancen auf einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld. Sowohl von seiner reinen Qualität und seinem Spielstil aus, als auch ausgehend von den bereits lobenden Worten seitens Kramer.

Spannend wird zusehen sein, ob er diesen Anspruch auch frühzeitig zementieren kann. Immerhin soll insbesondere Danny Latza einen bislang guten Eindruck in der Saisonvorbereitung hinterlassen haben. Zu erwarten ist, dass primär die beiden um die Startelf-Position auf der Sechs streiten werden.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit