90min

Schalke in der Krise: Uth lässt seinen Emotionen freien Lauf - Harits unterirdische Leistung wird bestraft

Nov 22, 2020, 10:04 AM GMT+1
Benjamin Stambouli, Matija Nastasic
Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Beim FC Schalke 04 liegen die Nerven komplett blank. Während der neue Trainer Manuel Baum seiner Mannschaft wieder mit neuen Grundsätzen neues Selbstvertrauen einhauchen will, wird das Team erneut mit einer niederschmetternden Niederlage an den Anfangspunkt zurückversetzt. Mark Uth hat nach der gestrigen 0:2-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg klare Worte zur jetzigen Situation gefunden.

"Ich bin so bedient. Das kann man sich gar nicht vorstellen", sagte der frustrierte 29-jährige Stürmer im Sky-Gespräch. "Es ist so traurig, hier jedes mal aufzudribbeln und einfach machtlos Fußball zu spielen."

Uth bemängelte vor allem die fehlende Aggressivität und defensive Passivität seiner Mannschaft: "Wir werden hergespielt und kommen immer einen Schritt zu spät. Wir kommen nicht mal in die Zweikämpfe. Wir haben keine Gelbe Karte bekommen...Wir spielen alle sehr, sehr schlechten Fußball. Wir verteidigen schlecht - alle zusammen."

Der ehemalige DFB-Nationalspieler würde nach dieser Vorstellung "am liebsten in die Kabine gehen und weinen." Schalke-Fans sind leider seit Monaten schon an solche Leistungen gewöhnt und können deshalb derzeit nur von Woche zu Woche mit völliger Apathie jeden weiteren Punktverlust hinnehmen.

Baum versuchte zumindest im Verlaufe des Spiels mit einigen Änderungen das Ruder wieder rumzureißen. Nachdem die Mannschaft bereits nach 24 Minuten mit 0:2 hinten lag, stellte der Trainer auf eine Viererkette um und wechselte sogar noch vor dem Halbzeitpfiff in der 39. Minute Amine Harit leistungsbedingt aus!

"Da hat heute einfach die Leistung nicht gepasst", begründete Baum die Auswechslung des einstigen marokkanischen Leistungsträgers, der heutzutage bei den Fans wegen seiner Wechselwilligkeit und Lustlosigkeit auf dem Platz nur wenig Ansehen genießt (via Funke Medien).

Auch Benjamin Stambouli, der beim zweiten Wolfsburger Tor von Schlager mit seinem Abwehrverhalten sehr schwach aussah, wurde schon in der Halbzeitpause ausgewechselt. Kabak könnte den Franzosen demnächst ersetzen, am Samstag saß er aber aus folgenden Gründen lediglich auf der Bank: "Kabak hat am Mittwoch 90 Minuten gespielt, hatte eine strapaziöse Reise, ist erst Donnerstagabend zurückgekommen - deshalb hat er erst einmal auf der Bank gesessen."

Schalke muss sich nach nur drei gesammelten Punkten nach acht Spieltagen schleunigst aufrappeln. Der Abstieg ist eine tatsächlich drohende Gefahr und könnte mit den beiden anstehenden Gegnern noch näher kommen: An den nächsten beiden Spieltagen müssen die Knappen nämlich ausgerechnet gegen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach antreten.

facebooktwitterreddit