FC Schalke 04

Schalke hofft bei Kabak auf Schadensminimierung

Yannik Möller
Ozan Kabak
Ozan Kabak / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schon jetzt ist klar, dass Ozan Kabak zum Sommer wieder bei Schalke 04 auf der Matte stehen wird. Die Knappen hoffen angesichts des fallenden Marktwertes auf finanzielle Schadensminimierung.


Schon allein die Zusage von Ozan Kabak für Schalke war im Sommer 2019 eine Überraschung für sich. Der Innenverteidiger hatte damals noch größere und vor allem zahlungskräftigere Optionen, zu denen er hätte wechseln können.

Aufgrund dieser Alternativen und seinem Talent, ging zum damaligen Zeitpunkt eigentlich jeder von einem nahezu sicheren Plus-Geschäft seitens S04 aus. Eingekauft per Kaufoption für 15 Millionen Euro, während eine mindestens doppelt so hohe Ablöse wenig später als durchaus realistisch betrachtet wurde. Nicht umsonst galt für 2021 eine theoretische Ausstiegsklausel von 45 Millionen Euro.

Schalke hofft auf zehn Millionen Euro für Kabak

Hoffnungen, die sich längst in Lust aufgelöst haben. Nicht einmal die 13 Millionen Euro von Norwich City wird es geben. Zum einen, weil die Canaries absteigen werden. Zum anderen, weil Kabak zu wenig Einsätze zu verzeichnen hatte. Den Rest der Saison verpasst er ohnehin verletzt.

Das bedeutet, dass der 22-Jährige im Sommer wieder in Gelsenkirchen aufschlagen wird. Ein Verbleib ist jedoch kein Thema, da spielt nicht zuletzt auch das Gehalt nicht mit.

Laut Bild hofft Schalke dementsprechend auf Schadensminimierung. Der Marktwert des Abwehrspielers ist innerhalb von zwei Jahren fast komplett zusammengefallen. Lediglich etwas mehr als ein Drittel der 32 Millionen Euro vom März 2020 sind noch übrig geblieben.

Ozan Kabak
In Norwich wird Kabak definitiv nicht bleiben / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

Dem Bericht zufolge hofft Rouven Schröder auf eine Ablöse von wenigstens zehn Millionen Euro. Auf ein Minusgeschäft wird es ohnehin hinauslaufen. Der Schaden soll aber möglichst klein gehalten werden. Daher würde sich der Sportdirektor wohl auch mit einer "hohen einstelligen Millionen-Summe" zufriedengeben.

Eine noch geringere Summe wäre aber wohl keine Option. Dann würde eine erneute Leihe ins Visier rücken - das wäre dann bereits die dritte.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit