Verliert Schalke Florent Mollet noch vor dem Liga-Restart?

Yannik Möller
Florent Mollet
Florent Mollet / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für den FC Nantes soll Florent Mollet ein interessanter Spieler sein. Offenbar könnte Schalke 04 den französischen Spielmacher noch vor dem Restart der Bundesliga verlieren.


Aus Frankreich berichtet die zumeist zuverlässige L'Equipe, dass sich der FC Nantes im Winter in der Offensive verstärken möchte. Neben Andy Delort, der bei Liga-Konkurrent OGC Nizza im Sturm aufspielt, soll auch Florent Mollet ein Thema beim Tabellenvierzehnten sein.

Dem Bericht zufolge sind auch schon erste Gespräche geführt worden - und das obwohl Mollet erst im vergangenen Sommer von Montpellier zu Schalke gewechselt war. Der Bundesligist könnte also einen seiner wenigen Spielmacher verlieren.

Einerseits wäre es eine klare Schwächung des S04-Kaders, andererseits wirkt dieser potenzielle Abgang durchaus realistisch und scheint gar nicht allzu unwahrscheinlich zu sein.

Mollet ist eine wichtige Ergänzung für Schalke - und könnte trotzdem vorzeitig gehen

Eine Schwächung für Königsblau wäre es deshalb, weil Mollet einer der wenigen Kreativspieler ist, auf die Thomas Reis setzen kann. Abgesehen von Dominick Drexler, den der Coach wohl eher im leicht defensiveren Zentrum sieht, ist der Franzose neben dem noch verletzten Rodrigo Zalazar der einzige richtige Zehner in der Mannschaft.

Wenn es darum geht, in Ballbesitz besser zu werden, ist Mollet ein wichtiger Spieler. Dass er das bislang noch nicht allzu häufig zeigen konnte, liegt in der Natur der Sache: Wann hat Schalke bislang vernünftig Fußball gespielt?

Rodrigo Zalazar, Florent Mollet
Florent Mollet mit Rodrigo Zalazar / Cathrin Mueller/GettyImages

Und gerade deshalb ist es angesichts der Führung um Peter Knäbel durchaus denkbar, dass es zu einem vorzeitigen Abschied kommt. Zum einen würden Schalke eine kleine Ablösesumme sowie ein eingespartes Gehalt, angesichts der eigenen Transfer-Planungen für das aktuelle Transfer-Fenster, nicht gerade ungelegen kommen. Zum anderen legt der Sportvorstand deutlich mehr Wert auf ein umkämpftes, als ein spielerisches S04-Spiel. Da gibt es andere Kandidaten in der Mannschaft.

Nun wird abzuwarten sein, ob sich die vermeintlich bereits geführten Gespräche in einem gegenseitigen Interesse verfestigt haben. Sollte das tatsächlich der Fall sein, könnte es für Mollet zu einer Rückkehr nach Frankreich kommen. Normalerweise sollten die Gelsenkirchener diesen Transfer-Versuch aber zeitnah abblocken, weil sie den 31-Jährigen selbst gut gebrauchen könnten.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit