FC Schalke 04

Schalke zieht Konsequenzen & entfernt Gazprom vom Trikot

Jan Kupitz
Schalke
Schalke / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke 04 hat auf den russischen Einmarsch in die Ukraine reagiert: Der Schriftzug von Trikotsponsor Gazprom verschwindet mit sofortiger Trikot von der königsblauen Brust!


Seitdem der Ukraine-Konflikt eskaliert war, flammten heiße Diskussionen auf, wie der FC Schalke fortan mit seinem Trikotsponsor Gazprom verfahren solle. Das russische Unternehmen sponsert S04 seit vielen Jahren und gilt als finanziell wichtigster Partner der Königsblauen - andererseits sind die jüngsten Entscheidungen von Russland und Wladimir Putin nicht im geringsten mit dem Leitbild des Vereins zu vereinbaren.

Nachdem am Donnerstagvormittag bereits der Putin-Vertraute Matthias Warnig als Schalke-Aufsichtsratsmitglied zurückgetreten war, kündigte S04 wenig später an, den Gazprom-Schriftzug vorerst von seinem Trikot zu entfernen.

"Mit Blick auf die Ereignisse, Entwicklung und Zuspitzung der vergangenen Tage hat sich der FC Schalke 04 dazu entschieden, den Schriftzug seines Hauptsponsors Gazprom von den Trikots zu nehmen. Dieser Schritt erfolgt nach Gesprächen mit Gazprom Germania", gab der FC Schalke in einer Mitteilung bekannt.

Stattdessen soll fortan der Schriftzug "Schalke 04" auf der Brust der Knappen stehen.

Wie es um die Gazprom-Bandenwerbung in der Arena bestellt ist, ist noch nicht bekannt. Ohnehin kann man die Aktion erst dann endgültig ernst nehmen, wenn der FC Schalke sich klar von dem russischen Unternehmen distanziert. Nun ist immerhin ein erster Schritt getätigt.

S04 kündigte an, sich "zu gegebener Zeit" zu "weiteren möglichen Schritten" zu äußern.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit