FC Schalke 04

Schalke verliert auch gegen Darmstadt: S04-Fans werden ungeduldig

Yannik Möller
Auf Schalke jubelten die Darmstädter
Auf Schalke jubelten die Darmstädter / Lukas Schulze/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schalke verliert mit dem 2:4 gegen Darmstadt das dritte Pflichtspiel in Folge - und das erneut verdient. Kurze Phasen der Stärke waren gegen engagierte Lilien viel zu wenig. Allmählich werden die S04-Fans ungeduldig, Dimitrios Grammozis muss als angezählt gelten.


Schalke 04 verliert das dritte Pflichtspiel in Folge. Am Sonntagnachmittag mussten sich die Gastgeber gegen Darmstadt 98 mit 2:4 geschlagen geben. Ein Resultat, das in Ordnung geht. Kurze Stärkephasen der Knappen reichen zurecht nicht aus, um form- sowie offensivstarke Lilien zu bezwingen.

Dabei verlief der Spielbeginn alles andere als verkehrt aus S04-Sicht. Die Mannschaft von Dimitrios Grammozis trat energisch und leidenschaftlich auf. Ungewohnt war, dass nach so gut wie jeder wichtigen Balleroberung möglich der Weg nach vorne gesucht wurde. So fiel das 1:0 auch verdient, wenngleich der Oberschenkel des Gegners als Abpraller nach einer Ecke dafür herhalten musste.

Anschließend ging Schalke darin über wieder Schalke-Sachen zu machen. Heißt, das Team zog sich unverständlicherweise zurück. Der positiv-aggressive Start wirkte abgehakt. Wenig überraschend kam es wenige Minuten später erst zum Ausgleich, dann in der 23. Minute zur 1:2-Führung für die Gäste. Ein bereits zur Halbzeit gerechtes Resultat, bekamen die Darmstädter nach dem Eigentor deutlich mehr zustande mit dem Ball.

Dimitrios Grammozis
Ärger über Schiedsrichter-Entscheidungen gab es ebenfalls / Lukas Schulze/GettyImages

Die zweite Hälfte verlief so, wie die erste geendet hatte. S04 konnte sich zwar hier und da häufiger den Ball sichern, doch blieb es beim regelmäßigen Mittelfeld-Intermezzo. Klare Torchancen waren, wie eigentlich immer, Mangelware. Darmstadt hingegen wusste zum 1:3 umzuschalten. 30 Minuten vor dem Ende kamen dann Rodrigo Zalazar und Darko Churlinov ins Spiel. Über den Bankplatz für Ersteren hatten sich viele Fans ohnehin gewundert und auch geärgert.

Das, was viele Anhänger bereits gemutmaßt hätten, passierte dann auch. Königsblau kam über die beiden viel besser ins Spiel. Sie brachten eine positive Wucht mit, die es dem Team erlaubte, immer mal wieder um den Sechzehner zu spielen. Doch erneut blieben die ganz großen Chancen aus. Nach einer guten Einzelaktion von Marvin Pieringer, der zuvor ins Spiel kam, konnte S04 auf 2:3 verkürzen. Eine Minute später lud Victor Palsson die Gäste durch einen katastrophalen Ball jedoch zum 2:4-Endstand ein.


Schalke-Fans appellieren an Schröder: Kritik an Grammozis wird immer lauter

Große Ernüchterung nach dem Abpfiff. Neben einigen lautstarken "Schalke!"-Rufen waren dieses Mal bereits deutlich mehr Pfiffe zu vernehmen, als nach den letzten beiden Niederlagen. Grammozis müsste inzwischen als angezählt gelten. Das spiegelt sich auch in zahlreichen Kommentaren der Anhängerschaft der Knappen wieder.

facebooktwitterreddit