FC Schalke 04

Außenverteidiger bei Schalke 04: Wer hat die besten Startelf-Chancen?

Yannik Möller
Thomas Ouwejan
Thomas Ouwejan / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wie bereits in der Vorsaison wird Schalke 04 einen großen Fokus auf die beiden Außenverteidiger legen. Während Thomas Ouwejan als Startelf-Favorit in die Saison gehen dürfte, gibt es bei den anderen Spielern noch offene Fragen.


Wie bereits in der letzten Saison, wird es auch in dieser Spielzeit auf Schalke einen Fokus auf die Außenverteidiger geben. Immerhin werden Flanken ein bewährtes und vermutlich oft genutztes Mittel sein, um Stürmer wie Simon Terodde oder Sebastian Polter in Szene zu setzen.

So wird die spielerische Unterlegenheit, die bei einem Aufsteiger in der Regel nicht allzu selten vorkommt, zumindest teilweise kaschiert. Selbst als Aufstiegs-Favorit im Vorjahr war dies ein probates Mittel, auf das Dimitrios Grammozis sich frühzeitig fokussierte. Nicht umsonst gehörte Thomas Ouwejan zu den wichtigsten Spielern.

Doch auch im Spiel selbst, sowohl in der Verteidigung, als auch in Ballbesitz, werden Außenverteidiger immer wichtiger.

Deshalb wird auch bei Königsblau ein Auge auf diese Position geworfen. Daher war es so wichtig für den Klub, mit Cedric Brunner einen weiteren Rechtsverteidiger verpflichtet zu haben. 90min blickt auf die personellen Möglichkeiten auf rechts und links sowie auf ihre jeweiligen Startelf-Chancen.


Außenverteidiger auf Schalke - Wer hat welche Startelf-Chancen?

1. Thomas Ouwejan

Thomas Ouwejan
Thomas Ouwejan / Andreas Rentz/GettyImages

Ouwejan ist nicht nur einer der wichtigsten Bausteine für den Aufstieg gewesen, er wird auch einer der gesetzten Stammspieler in der bevorstehenden Saison sein.

Der Niederländer sieht sich gegenüber Calhanoglu kaum einer Konkurrenz ausgesetzt und hat die Nase im Zweikampf eindeutig und ohne jeden Zweifel vorne.

Sowohl seine Flanken und Standards, als auch sein Spielverständnis sind wichtige Eigenschaften, die S04 wieder nutzen muss, um den Spielfluss über die linke Seite zu initiieren.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 100 Prozent


2. Kerim Calhanoglu

Kerim Calhanoglu
Kerim Calhanoglu / Andreas Rentz/GettyImages

Calhanoglu zeigt hier und da zwar gute Ansätze, die an eine gute Entwicklung des 19-Jährigen glauben lassen, doch ist er für die Bundesliga definitiv kein Spieler, der sich für die Startelf empfehlen kann.

Selbst in Liga zwei war er eher zwangsweise der Ouwejan-Ersatz, als dieser mehrere Partien ausfiel.

Das ist für sein Alter zwar nicht wirklich überraschend, doch wird Schalke nur im Notfall auf ihn setzen können - und vermutlich auch wollen.

Es wäre eine Illusion, zu glauben, er könne Ouwejan unter Druck setzen oder ihn ab und zu sogar aus der Startelf verdrängen. Kurzum: Er wird nur zu Einsätzen kommen, wenn sein Teamkollege ausfällt.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 0 Prozent


3. Mehmet-Can Aydin

Mehmet Can Aydin
Mehmet Can Aydin / Andreas Rentz/GettyImages

Frühzeitig konnte Aydin in der letzten Saison von der Schwäche von Reinhold Ranftl profitieren und sich, angesichts seiner bislang kaum existierenden Profi-Erfahrung, einige Einsätze sichern.

Obwohl Grammozis mehrfach an Ranftl festhalten und ihm mehrere Chancen einräumen wollte, stand der 20-Jährige bereits 19 Mal auf dem Platz, davon zehn Mal in der Startelf.

Auch in diese Saison geht er mit guten Chancen. Aydin gilt als ehrgeiziger Typ, der allerdings auch noch Entwicklungspotenzial hat, das er sich aneignen muss.

Ob es schlussendlich ein offenes Duell mit Neuzugang Brunner gibt, wird abzuwarten sein. Da der Ex-Bielefelder aber den Posten schließt, der unbedingt noch besetzt werden sollte, wird Aydin wohl eher zum Herausforderer, als zum gleichwertigen Teamkollegen.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 35 Prozent


4. Cedric Brunner

Mit Brunner hat Schalke auch auf der rechten Seite für genug Optionen gesorgt. Lediglich mit Aydin und Matriciani, so die einhellige Meinung, wollte man nicht in die Saison starten.

Der Schweizer gilt als solider Rechtsverteidiger, der ein gutes Tempo vorweisen und somit auch offensiv mitspielen kann.

Dass Frank Kramer ihn bereits kennt, ist selbstverständlich ein Vorteil für ihn. Wäre der Coach nicht von ihm überzeugt, wäre er gar nicht erst verpflichtet worden. Schon allein deshalb wird er gegenüber Aydin die Nase etwas vorn haben, auch wenn er sich natürlich ebenso sehr beweisen muss.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 65 Prozent


5. Henning Matriciani

Henning Matriciani
Henning Matriciani / Andreas Rentz/GettyImages

Bei Matriciani ist die Ausgangslage klar: Er ist die Nummer drei auf der Rechtsverteidiger-Position. Bei den bisherigen Testspielen spielt er auch nur deshalb eine etwas prominentere Rolle, weil Aydin nicht alle Partien durchspielen sollte und Brunner erst jetzt verpflichtet wurde.

Schon seine Auftritte in Liga zwei haben gezeigt, dass er für S04 kein Stammspieler sein kann. Selbst als Ergänzungs- bzw. Einwechselspieler ist er eher als Notnagel zu sehen, als dass er Aydin und Brunner unter Druck setzen kann.

Er wird höchstens aufspielen können, wenn die beiden ausfallen. Womöglich wird er sogar noch verliehen.

Aktuelle Startelf-Wahrscheinlichkeit: 0 Prozent


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit