FC Schalke 04

Die voraussichtliche Schalke-Aufstellung gegen den Bremer SV - DFB-Pokal

Yannik Möller
Frank Kramer
Frank Kramer / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zum fünften Mal innerhalb der letzten acht Jahre hat es der Bremer SV in die erste Runde des DFB-Pokals geschafft. Geht es um die vermeintlich kleinen Klubs in diesem Wettbewerb, haben sich die Norddeutschen dahingehend bereits einen Namen machen können.

Am Sonntagmittag (Anpfiff um 13 Uhr) wird Schalke anreisen. Der Aufsteiger zählt längst nicht mehr zu den Favoriten im Pokal. Viel eher muss sich jedes Weiterkommen redlich verdient werden.

"Man muss den Gegner ernst nehmen und sich mit diesem beschäftigen", wusste auch Sportvorstand Peter Knäbel vor dem Duell zu betonen (via Sport1). Für ein erfolgreiches Spiel sei es von großer Bedeutung, mit "dem nötigen Respekt und dem entsprechenden Selbstverständnis" in die Partie zu gehen.

Auch Frank Kramer stellte auf der Pressekonferenz klar, dass er die Mannschaft auf ein wichtiges und definitiv nicht allzu leichtes Spiel eingestellt hat: "Wir wollen mit Überzeugung auftreten, wollen durchschlagskräftig sein. Wir haben uns seriös vorbereitet auf den Bremer SV. Wir spielen gegen einen Regionalligisten und sind gewappnet."

"Wir müssen die Geschehnisse auf dem Platz bestimmen und von Anfang an zeigen, dass wir uns unbedingt durchsetzen wollen", erklärte der Trainer weiter.

Wie für den Bremer SV wird es auch für Königsblau das erste Pflichtspiel der neuen Saison sein. Die Vorbereitung lief gut, wenn es nach den Aussagen der Beteiligten geht. Die Testspiele hingegen waren eher durchwachsen. Zwar gab es nur zwei Niederlagen, davon eine gegen die Freunde von Twente Enschede. Doch offenbarten die Spiele auch, dass es noch an spielerischem Flow mangelt - insbesondere im offensiven Drittel.


Kapitän von Bord: Latza wird fehlen, Terodde ist fraglich

Wie manch ein anderer Bundesligist, geht auch Schalke nicht ohne Ausfälle in dieses erste Pflichtspiel. Allen voran liegt der Fokus auf Danny Latza, der diese Woche nur individuell trainieren konnte. "Das wird wahrscheinlich nicht reichen", so Kramer zum wiedergewählten Kapitän. Ein Risiko wird höchstwahrscheinlich nicht eingegangen.

Auch Simon Terodde plagen noch "kleinere Probleme". Bei ihm werde noch der Samstag mitsamt des Abschlusstrainings abgewartet, ansonsten wird auch er die Pokal-Partie verpassen.

Malick Thiaw hingegen muss noch seine Rot-Sperre aus der Vorsaison absitzen. Die Karte hatte er sich bei der Niederlage gegen 1860 München abgeholt. Normalerweise wäre er gesetzt.


Die voraussichtliche Schalke-Aufstellung gegen den Bremer SV

Sebasian Polter
Sebastian Polter wird frühzeitig liefern müssen / BSR Agency/GettyImages

TW: Alexander Schwolow - der als Nummer eins ausgerufene Keeper wird wohl nicht noch geschont werden und somit direkt den ersten Einsatz als Schlussmann für S04 absolvieren.

RV: Cedric Brunner - Mehmet Aydin wäre eine Alternative, doch dürfte Brunner derzeit die Nase vorn haben. Kramer kennt ihn

IV: Maya Yoshida - der Japaner ist als Abwehrchef gekommen und wird als solcher auch die erste Partie bestreiten. Er wird ohnehin in den ersten Wochen gesetzt sein.

IV: Marcin Kaminski - normalerweise wäre vermutlich Thiaw aufgelaufen, doch durch die Sperre bekommt Kaminski die Chance, sich zu zeigen. Gegen den Regionalligisten wird das Tempo-Defizit der zwei erfahrenen Innenverteidiger wohl nicht so schlimm sein.

LV: Thomas Ouwejan - auf der linken Seite gibt es kein Vertun, auch Kramer vertraut voll und ganz auf den Niederländer. Kerim Calhanoglu ist längst nicht auf einem Niveau, wo er für Konkurrenz sorgen könnte.

ZDM: Alex Kral - eigentlich wäre Latza wohl die erste Wahl von Kramer gewesen. Durch dessen Ausfall rückt der Tscheche nach. Die Wahrscheinlichkeit, dass er erst noch eingewöhnt werden soll, dürfte gering sein.

ZM: Tom Krauß - der Neuzugang hat gleich zu Beginn der Vorbereitung einen guten Eindruck hinterlassen. Spielt S04 mit zwei Sechsern auf, rückt er eine Position nach hinten. Ansonsten wird er das Schalten und Walten aus dem zentralen Mittelfeld organisieren.

LM: Tobias Mohr - zwischendurch auch als Linksverteidiger getestet, wird Mohr die linke Seite bespielen. Theoretisch wäre auch Bülter eine Option, doch durch den möglichen Terodde-Ausfall wird er in den Angriff rücken. Dominick Drexler könnte ebenfalls dort aufspielen.

RM: Rodrigo Zalazar - am jungen Uruguayer führt eigentlich kein Weg dran vorbei. Auch er könnte durch Drexler ersetzt werden, was aber sehr unwahrscheinlich ist. Experimente wird es wohl keine geben.

ST: Marius Bülter - Kramer bevorzugte bis zuletzt das Duo aus Polter und Terodde. Nun wird Bülter Letzteren vermutlich ersetzen. Mit Marvin Pieringer ist eine weitere Alternative verliehen worden.

ST: Sebastian Polter - Polter ist der Transfer, für den Königsblau ordentlich Geld hingeblättert hat. Er dürfte im Normalfall mit Terodde gesetzt sein.


Schalke gegen Bremer SV: Voraussichtliches Spielsystem

Geht es nach den Eindrücken aus der Vorbereitung, wird Schalke im ersten Pflichtspiel auf das 4-1-3-2 setzen. Kral würde den Sechser geben und das restliche Mittelfeld absichern. Die Viererkette bleibt so oder so bestehen, auch wenn zum 4-2-2-2 gewechselt wird. Dann laufen Krauß und Kral nebeneinander auf, während Mohr und Zalazar die offensiven Parts übernehmen.

"Wir sind als Mannschaft zusammengewachsen, die Integration der Neuen ist auf einem richtig gute Weg. Bei den Abläufen zwischen den Mannschaftsteilen sind wir auf einem richtig guten Weg", sieht Kramer seine Mannschaft als gewappnet an.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit