90min
FC Schalke 04

Die zweite Garde auf Schalke: Welche Chancen haben sie zur neuen Saison?

Yannik Möller
Nassim Boujellab muss voraussichtlich um Einsätze in Liga zwei kämpfen
Nassim Boujellab muss voraussichtlich um Einsätze in Liga zwei kämpfen / Christof Koepsel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit dem Kaderumbruch werden auf Schalke viele Karten neu gemischt. Besonders interessant ist diese Entwicklung für Spieler, die bis zuletzt eher in die zweite, teils sogar dritte Reihe gehörten - wie Nassim Boujellab oder Levent Mercan. Welche Chancen bekommen sie wohl zur neuen Saison?


Mit dem Abstieg in die 2. Bundesliga und den zusätzlichen finanziellen Problemen, durch die keine komplett neue, vollumfänglich gute Mannschaft zusammengebastelt werden kann, werden bei Schalke 04 die Karten innerhalb des Teams neu gemischt.

Zwar gibt es einige Neuzugänge, die sich ihre Stammspieler-Rollen verdienen werden, doch nur diese sportliche Ausgangslage ergeben sich auch Gelegenheiten für jüngere Spieler und solche, die zuletzt eher hinten anstanden. Jetzt in der Saisonvorbereitung kann sich jeder zeigen. Dabei auch im Fokus: Levent Mercan, Can Bozdogan, Nassim Boujellab und Co. - wie stehen ihre Chancen?


1. Kerim Calhanoglu

Kerim Calhanoglu
Kerim Calhanoglu wird die erste Alternative auf links sein wollen / Christof Koepsel/Getty Images

Kerim Calhanoglu gilt als einer der aktuellen "Vorzeige-Youngster" aus der Knappenschmiede. Erst im letzten Sommer in die U19 zu Norbert Elgert gewechselt, übernahm er dort direkt eine Führungsrolle. Auch in der vereinseigenen Kurz-Doku über die Jugendausbildung stand er mit im Fokus.

Zur letzten Saison durfte er direkt mit dem Amtsantritt von Dimitrios Grammozis die ersten Bundesliga-Einsätze absolvieren. Vier an der Zahl waren es, ehe er zunächst wieder auf der Bank Platz nahm und die letzten vier Partien in der Corona-Quarantäne verbrachte.

Deshalb geriet er zum Saisonabschluss eher wieder in Vergessenheit. Mit Bastian Oczipka und Sead Kolasinac sind die beiden Stammspieler auf seiner Position weg, doch mit Thomas Ouwejan ist ein neuer Links(außen)verteidiger geholt worden.

Der Niederländer wird die allermeisten Spiele in der Startelf stehen. Davon ist auszugehen. Somit ist klar: Den endgültigen, festen Sprung zu den Profis wird der 18-Jährige wohl noch nicht schaffen. Er muss zusehen, dass er die erste Alternative für diese Position wird - und damit auch Hamza Mendyl (im Falle eines) Verbleibs hinter sich lassen.

2. Hamza Mendyl

Hamza Mendyl
In den ersten beiden Tests war Hamza Mendyl mit dabei / Christof Koepsel/Getty Images

Noch immer und mal wieder ist unklar, wie die Zukunft von Hamza Mendyl bei S04 aussieht. Eigentlich ist klar: Der Marokkaner soll den Verein verlassen, doch richtige Abnehmer gibt es nicht. So ist es zum aktuellen Stand durchaus denkbar, dass er bei der Mannschaft - zumindest bis zum Winter - bleiben wird.

Sollte das passieren, stellt sich auch bei ihm die Frage der Rolle. Für Mendyl gilt das Gleiche wie für Calhanoglu: Ouwejan steht vor ihnen, es wird also um die Rolle des Einwechselspielers gehen.

Auch wenn er in den bisherigen zwei Testspielen immer aufspielen durfte, so dürfte er eher dabei eher hinter seinem jungen Konkurrenten anzusiedeln sein. Immerhin hat Grammozis in der Vorsaison, als er die Wahl hatte, Calhanoglu statt Mendyl aufgestellt.

3. Levent Mercan

Levent Mercan
Levent Mercan kann sich bisher nur in Testspielen zeigen / Lars Baron/Getty Images

In den letzten zwei Jahren wurde den Sommer über immer wieder mit mehr Chancen für Levent Mercan gerechnet. In den sommerlichen Tests konnte er sich häufiger in Szene spielen, hinterließ im zentralen Mittelfeld einen soliden Eindruck.

Und doch kommt der 20-Jährige erst auf insgesamt 72 (!) Minuten in der Liga - und das bei sechs Einsätzen. Man merkt: In der Regel war er ein Lückenfüller, als das jeweilige Spiel bereits gegessen war. Im offensiven Mittelfeld, seiner eigentlichen Kernkompetenz, durfte er dann auch kaum agieren.

Auch nun hat er bis dato gezeigt, dass man mit ihm rechnen sollte. Zwar wird er sich wohl kaum zum Stammspieler wandeln, doch sein Ziel sollte es sein, hin und wieder eingesetzt zu werden. Ansonsten wäre eine Leihe in seinem Alter viel wertvoller, speziell im Vergleich der letzten zwei Jahre.

Und noch fehlt S04 ein solcher Spielmacher. Kandidaten gibt es zwar, und potenzielle Konkurrenz in Can Bozdogan oder auch Marius Bülter, doch gäbe es - noch - gewisse Chancen zu ergreifen. Dennoch ist zunächst damit zu rechnen, dass er weiterhin eine doch deutlich untergeordnete Rolle spielen wird.

4. Nassim Boujellab

Nasim Boujellab
Noch unklar, welche Rolle Nassim Boujellab wohl einnehmen wird / Christof Koepsel/Getty Images

Nassim Boujellab ist seinen Knappenschmiede-Kollegen schon etwas voraus: Mit insgesamt 30 Einsätzen in der Liga, dazu dem ein oder anderem Spiel im Pokal war er bereits spürbar gefestigter bei den Profis. Allerdings ist er auch schon länger dabei und beispielsweise auch zwei Jahre älter als Mercan.

Aber es ist nicht zu erwarten, dass dies auch in der kommenden Saison sichtbar sein wird. Boujellab hat bislang kaum etwas gezeigt, was ihn für halbwegs regelmäßige Einsätze prädestinieren würde. So ehrlich muss man sein, wenngleich die jeweiligen Umstände mit sämtlichen Krisen nicht vergessen werden sollten.

Dennoch: Mit Spielern wie Danny Latza, theoretisch auch hier Bülter oder internen Neuzugängen wie Florian Flick und Blendi Idrizi wird er kein leichtes Spiel haben.

Zu erwarten wäre derzeit sogar, dass eine Leihe für ihn fokussiert wird - oder werden sollte. Mit seinen nun 22 Jahren braucht er Spielpraxis, die Spielklasse wäre da von sekundärer Bedeutung. Und diese Spielpraxis wird er bei S04 vermutlich nur selten bekommen.

5. Can Bozdogan

Can Bozdogan
Can Bozdogan könnte zur neuen Saison häufiger für S04 auflaufen / Lars Baron/Getty Images

Can Bozdogan hat die Qualität, um schon in der neuen Spielzeit häufiger eingesetzt zu werden. Auch wenn er selbst in diesem Jahr erst 20 wurde, so hat er schon 20 Profi-Einsätze zu verbuchen gehabt. Erste Schritte hat er auf diesem Niveau bereits machen dürfen und dabei sein Können mehrmals angedeutet.

Im offensiven Mittelfeld, also einer zentralen sowie offensiven Rolle, könnte er sich - je nach weiteren Neuzugängen - zwar nicht unbedingt ganz durchsetzen und zum Stammspieler werden. Doch ist es im sicherlich zuzutrauen, eine wichtigere Rolle einzunehmen.

Konkret: Hier ein Spiel, da mal Startelf und dort mal eine halbe Stunde, das ist durchaus denkbar. Nicht ohne Grund wird er von vielen Fans und Beobachtern bereits geschätzt. Seine unbekümmerte Art könnte im anvisierten dominanten Ballbesitzspiel gut zum Vorschein kommen.

6. Florian Flick & Blendi Idrizi

Florian Flick
Florian Flick durfte beim Sieg gegen Frankfurt selbst jubeln / Lars Baron/Getty Images

Noch sehr neu bei den Knappen sind Florian Flick und Blendi Idrizi. Durch ihre guten Auftritte zum Saisonende, als zahlreiche Spieler verletzt oder durch die Quarantäne ausfielen, konnten sie überzeugen. Beide haben auch schon ihren Debüt-Treffer bejubeln dürfen.

Nun sind sie aus der U23 ins erste Team gerückt. Bessere Chancen auf weitere Einsätze dürfte Flick haben. Er hinterließ ein insgesamt besseres, auch weil vielseitigeres Bild. Im defensiven Mittelfeld sieht er sich zwar starker und neuer Konkurrenz ausgesetzt, doch scheint die ein oder andere Einwechslung möglich zu sein.

Idrizi, der eher im offensiven Mittelfeld beheimatet ist, stünde jedoch eher hinter Bozdogan an. Vom aktuellen Standing her dürfte er auf eine Stufe mit Mercan passen: Potenzial ist da, der Einsatz auch, aber bis zum ersten Durchbruch zum Perspektivspieler fehlt dann doch noch ein Stückchen.

Bei beiden ist es ebenso möglich, dass sie zum Winter hin für ein halbes Jahr ausgeliehen werden, um nun keinen Rückfall in den Einsätzen hinnehmen zu müssen. Natürlich gegeben der Annahme, dass sie beide eher sehr wenig spielen werden.

facebooktwitterreddit