FC Schalke 04

Schalke mit 2:2 im Test gegen Köln: Positives Fan-Fazit

Yannik Möller
Dimitrios Grammozis
Dimitrios Grammozis / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schalke hat die aktuelle Länderspielpause für einen Test gegen den 1. FC Köln genutzt. Beim 2:2 kamen viele Stammkräfte zum Einsatz, wenngleich in teils etwas ungewohnten Rollen. Das Fan-Fazit zum Testspiel fiel positiv aus.


Da sich Schalke erst nächste Woche Samstag wieder im Liga-Betrieb beweisen muss, wenn Jahn Regensburg zu Gast in der Veltins-Arena sein wird, wurde die aktuell spielfreie Zeit für einen Test gegen den 1. FC Köln genutzt. Das Überraschungsteam von Steffen Baumgart steht in der Bundesliga zurzeit auf dem achten Tabellenplatz.

Beide Teams traten überwiegend mit den gewohnten Stammspielern an. Während der Effzeh unter anderem Anthony Modeste, Mark Uth oder Salih Özcan aufspielen ließ, lief S04 nur leicht verändert auf: Ralf Fährmann durfte ins Tor, die Dreierkette wurde zentral von Victor Palsson und Marius Lode sowie Henning Matriciani gebildet.

Florian Flick durfte sich im defensiven Mittelfeld zeigen, während Thomas Ouwejan und Andreas Vindheim über die Außen spielten. Rodrigo Zalazar und Dominick Drexler übernahmen das Mittelfeld, während Darko Churlinov und Marius Bülter im Sturm standen. Eine Elf also, die vom normalen Spielbetrieb nur in Einzelfällen abwich und somit eine gute Test-Möglichkeit für Dimitrios Grammozis hergab.

S04 überzeugt im Test gegen Köln - Fährmann mit Doppel-Patzer

Die Kurzfassung: Mit dem Spiel (2:2) konnte sich der Trainer der Knappen auch zufrieden zeigen. Der frühe Führungstreffer durch Bülter war ebenso verdient wie schön herausgespielt. Er selbst verlagerte gut auf die rechte Seite, wo sich Vindheim direkt die nächste Torvorlage durch eine sehr gute Flanke sichern konnte.

Es hätte durchaus auch die ein oder andere Gelegenheit zum Ausbauen der Führung gegeben. Stattdessen waren es die Kölner, die nach etwa einer halben Stunde ausgleichen konnten. Nach einem Rückpass zeigte sich Fährmann extrem unsicher. Die Nummer zwei nahm ein Zuspiel falsch mit, kam nicht mehr rechtzeitig hinterher sodass der anlaufende Modeste nur noch einen Fuß in den viel zu späten Pass halten musste.

Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte war es erneut Fährmann, der alles andere als souverän aussah. Der Keeper wollte das Aufbauspiel verlagern, doch sein Pass auf Innenverteidiger Lode wurde so unsauber gespielt, dass der Neuzugang nicht mehr an den Ball kam und ihn somit direkt am eigenen Strafraum verlor. Entsprechend leichtes Spiel für den Effzeh, die Führung zu erzielen.

Schlussendlich sorgte Marvin Pieringer mit einer artistischen Einlage zum 2:2. Einen Abpraller nach einer Ecke konnte er mit einer Art Seitfallzieher so passend treffen, dass der Ball den Weg ins Tor fand. Der frühzeitige Schlusspunkt für eine Partie, mit der Königsblau durchaus zufrieden sein kann. Immer wieder wurden gute Angriffswege gefunden, während defensiv nur sehr wenig zugelassen wurde.

Fan-Fazit fällt positiv aus - Extralob für Vindheim und Pieringer

Auch die Fans der Gelsenkirchener zeigten sich glücklich mit der Art und Weise, wie ihre Mannschaft in diesem Testspiel aufgetreten war. Wenig überraschend lag der Fokus auf Pieringer und Vindheim.


Alles zu Schalke bei 90min:

facebooktwitterreddit