90min
Schalke Transfers

Wechsel perfekt: Schalke gibt Markus Schubert in die Eredivisie ab

Simon Zimmermann
Markus Schubert hat den Kampf um die Nummer eins auf Schalke verloren
Markus Schubert hat den Kampf um die Nummer eins auf Schalke verloren / Christof Koepsel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Markus Schubert verlässt Schalke 04 endgültig. Der 23-jährige Torhüter wechselt ablösefrei in die Eredivisie zu Vitesse Arnheim.


Kaum war er wieder da, ist er auch schon wieder weg. Nach seiner Leihe zu Eintracht Frankfurt hat Markus Schubert das Duell um die Nummer eins bei den Knappen verloren. Als Konsequenz verabschiedet sich der Schlussmann endgültig aus Gelsenkirchen und wechselt in die Niederlande. Der 23-jährige Keeper unterschreibt bei Vitesse Arnheim einen Dreijahres-Vertrag.

Dem Vernehmen nach kassiert S04 für Schubert keine Ablöse, obwohl sein Vertrag noch bis 2023 gültig war. Für Schalke war es vor allem wichtig, den Schlussmann von der Gehaltsliste zu bekommen.

"Markus hat bisher eine gute Vorbereitung absolviert, trotzdem hätten wir ihm nicht die Spielzeit bieten können, die wir mit unserem beidseitigen Anspruch erwarten können“, sagt Sportdirektor Rouven Schröder. "Deshalb ist der Wechsel aus sportlicher und wirtschaftlicher Sicht für alle Beteiligten die beste Lösung. Wir wünschen Markus für seine sportliche und private Zukunft alles Gute."

Der ehemalige deutsche U21-Nationaltorhüter kam 2019 ablösefrei von Dynamo Dresden, konnte auf Schalke aber nie unter Beweis stellen, warum u.a. auch der FC Arsenal an ihm interessiert war. Nach zehn Einsätzen für S04 (19 Gegentore) heißt es für Schubert wieder Abschied nehmen. In der niederländischen Eredivisie will er nun seine Karriere wieder in Schwung bringen.

facebooktwitterreddit