90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Schalke 04: Kutucu wird innerhalb der Bundesliga verliehen

Ahmed Kutucu
Ahmed Kutucu wird Schalke zumindest zwischenzeitlich verlassen | DeFodi Images/Getty Images

Während Schalke zwei neue Stürmer verpflichtet hat, müssen Abgänge in der Offensive her. Ahmed Kutucu wird es zunächst treffen: Das 20-jährige Eigengewächs soll für die kommende Saison innerhalb der Bundesliga verliehen werden.

In der letzten Saison war Ahmed Kutucu für David Wagner ein wichtiger Joker. Lediglich drei Startelf-Einsätze hatte er für Schalke 04 zu verzeichnen, was bei einigen Fans auf Unverständnis traf - vor allem weil gleichzeitig der häufig kritisierte Guido Burgstaller von Beginn an auflaufen durfte.

Auch in der nun vor der Tür stehenden Spielzeit wird der Gelsenkirchener keine Spiele in Blau-Weiß anhäufen, denn er soll verliehen werden. Das berichtet Sky-Reporter Dirk Schlarmann bei Twitter. Das übergeordnete Ziel, das aber innerhalb der Bundesliga erreicht werden soll: Spielpraxis erhalten und "den Kopf frei bekommen". Mit den beiden Neuzugängen um Vedad Ibisevic und Goncalo Paciencia wird seine Chance auf Spielminuten gesunken sein, während es offenbar keine Abnehmer für Spieler wie Guido Burgstaller zu geben scheint.

Kutucu vor Bundesliga-Leihe: Gemischte Reaktionen gepaart mit Verständnis

In den sozialen Netzwerken ist der Tenor diesbezüglich zum Großteil gleich: Zum einen ist es zwar schade, dass der bei den Fans beliebte Kutucu vorerst abgegeben wird und somit erneut keine richtige Chance auf Schalke selbst erhält, zum anderen ist der Gedanke dahinter total verständlich. Die Spielpraxis steht bei einem 20-Jährigen an aller erster Stelle, dieser Aspekt hat höchste Priorität. Bekommt er diese bei Königsblau nicht, so muss er sie woanders suchen. Dahingehend ist die anvisierte Leihe schlicht logisch und zu verstehen.

Ahmed Kutucu
Das neue Schalke-Trikot wird Ahmed Kutucu wohl nicht tragen | DeFodi Images/Getty Images

Stichwort Leihe: Laut Schlarmann ist es, wie zu erwarten, nicht angedacht, dass der Offensivspieler fest wechseln soll. Viel mehr gehe es darum, ihm dabei zu helfen, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen. Üblich und auch notwendig wäre es, wenn vor einer Leihe sein derzeit bis 2022 laufender Vertrag um mindestens ein, vielleicht sogar zwei weitere Jahre verlängert wird. Damit würde der Klub sicherstellen, dass er auch wirklich von der erhofften und in Aussicht gestellten Entwicklung profitieren kann.

Ein ablösefreier oder vorzeitiger Abschied, sollte Kutucu diesen in den nächsten paar Jahren überhaupt schon in Betracht ziehen, könnte dadurch vermieden werden. Schon im letzten Jahr war er der Stürmer im S04-Kader, der am ehesten den gierigen Zug zum Tor hat zeigen können. Allerdings hatte er laut David Wagner in taktischer Hinsicht "noch extremst viel zu lernen", weshalb er nur äußerst selten in der Startelf stand. Auch ein Punkt, der sich durch ein Jahr ohne Königsblau lösen kann.

David Wagner, Ahmed Kutucu
David Wagner und Ahmed Kutucu: Bislang keine Liebes-Beziehung | TF-Images/Getty Images

Dass er dabei aber innerhalb der Liga bleiben soll und offenbar auch wird, ist ein gutes Zeichen. So hat Schalke ein genauen Blick auf die Entwicklung, während das Eigengewächs gegen die gewohnten Gegner antreten kann, was seinem Fortschritt vor allem im Hinblick auf die dann erfolgende Rückkehr aus Vereins-Sicht helfen wird. Stehen und fallen wird diese Leihe mit einer etwaigen Kaufoption. Wenn die Gelsenkirchener wirklich von ihm profitieren wollen, müssten sie ihn ohne abgeben. So wäre sichergestellt, dass es eine Win-Win-Situation für Kutucu selbst und auch für den Klub ist.