SC Freiburg

Freiburg-Juwel im Premier-League-Fokus: Mega-Offerte für Schade

Christian Naß
Kevin Schade
Kevin Schade / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der SC Freiburg hat mit Kevin Schade ein echtes Juwel in seinen Reihen. Das ist auch anderen Klubs nicht verborgen geblieben. Der deutsche U21-Nationalspieler scheint jedoch unverkäuflich.


Schade, der zu den schnellsten Spielern in der Bundesliga gehört, hat sich in der abgelaufenen Saison zu einer festen Größe im Team von Christian Streich entwickelt. 21-mal kam der 20-Jährige in der Bundesliga zum Einsatz, ehe ihn eine Bauchmuskelverletzung Mitte März ausbremste. Bis dahin konnte der junge Rechtsaußen vier Tore erzielen und einen weiteren Treffer vorbereiten.

Sky Sport hat nun erfahren, dass der FC Brentford sehr stark an einer Verpflichtung von Schade interessiert war. Der Premier-League-Klub soll rund 15 Millionen Euro Ablöse für den Youngster geboten haben. Allerdings lehnte der SC Freiburg dieses Angebot ab.

Sofern Schade wieder vollständig von seiner Verletzung genesen wird, sollte er in der kommenden Saison eine größere Rolle bei den Freiburgern spielen. Aufgrund der Dreifach-Belastung werden sich die Einsatzzeiten zwangsläufig erhöhen. Und sollte die Entwicklung des gebürtigen Potsdamers weiter so rasant vorangehen, könnten bald ganz andere Ablösesummen im Raum stehen.


Alle News zum SC Freiburg bei 90min:

Alle News zum SC Freiburg
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit