FC Schalke 04

Offiziell: Schalke verabschiedet Itakura - Schröder erklärt die Entscheidung

Simon Zimmermann
Ko Itakura wird S04 verlassen (müssen)
Ko Itakura wird S04 verlassen (müssen) / Koji Watanabe/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Entscheidung, Ko Itakura nicht fest zu verpflichten, sickerte bereits durch. Am Dienstagabend machte sie der FC Schalke offiziell. Der Japaner wurde vom Bundesliga-Rückkehrer verabschiedet. Sportdirektor Rouven Schröder erklärte die "schwere Entscheidung".


"Nach reiflicher Überlegung hat der Club den Entschluss gefasst, die Kaufoption für den Defensivspieler nicht zu aktivieren", heißt es im S04-Statement, in dem betont wird, wie sehr sich Itakura in seinem Leih-Jahr bei den Knappen in die Herzen der Fans gespielt hatte.

"Ko ist ein fantastischer Mensch, eine Bereicherung für jede Kabine. Auf dem Weg zum Aufstieg und zur Zweitliga-Meisterschaft war er ein elementarer Bestandteil", schwärmte Rouven Schröder.

Schröder: "Finanzielle Volumen war schlicht zu groß"

"Sportlich gibt es keine zwei Meinungen: Ko war einer der herausragenden Spieler in der vergangenen Saison. Wir hätten ihn gerne als Teil unserer Bundesliga-Mannschaft gesehen, allerdings war dies aus finanziellen Gründen leider nicht möglich", bestätigte der Sportdirektor das Offensichtliche. Die Kaufoption in Höhe von kolportierten rund sechs Millionen Euro war für Schalke nicht zu stemmen.

"Wir wollen nicht drum herumreden - zum jetzigen Zeitpunkt, an dem noch zahlreiche Kaderentscheidungen umgesetzt werden müssen, konnten wir die Kaufoption nicht ziehen. Das finanzielle Volumen war schlicht zu groß und hätte unseren mit Bedacht gesetzten Rahmen gesprengt", so Schröder weiter. Man werde weiterhin nach der Devise handeln: Nur das Geld wird ausgegeben, das der Verein auch zur Verfügung hat.

Itakura schwärmt von Schalke und zeigt Verständnis

Itakura zeigte Verständnis für die Entscheidung: "Ich hatte den großen Wunsch, weiter auf Schalke zu spielen und werde alle Menschen dort sehr vermissen. Aber ich verstehe die grundsätzlichen Rahmenbedingungen, die der Entscheidung zugrunde liegen."

Von seiner Zeit auf Schalke schwärmte der 25-Jährige: "Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die ich auf Schalke verbringen durfte. S04 ist ein großartiger Klub, und wir haben zusammen eine grandiose Saison erlebt. Für mich war jedes Spiel, jede Minute in der Veltins-Arena besonders - die Fans sind einfach wunderbar, sie haben eine traumhafte Atmosphäre kreiert. Ich habe mich als Teil einer Familie gefühlt."


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit