90min
Schalke Transfers

Fix: Schalke schnappt sich Reinhold Ranftl für die rechte Seite

Simon Zimmermann
Rapid Wien v LASK - tipico Bundesliga
Rapid Wien v LASK - tipico Bundesliga / Guenther Iby/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nächster Neuzugang für Königsblau: Schalke schnappt sich mit Reinhold Ranftl eine Verstärkung für die rechte Seite. Der 29-jährige Österreicher kommt vom LASK und unterschreibt bei S04 bis 2024.


Wie hoch die Ablöse ist, die Schalke nach Linz überweisen muss, ist offen. Die Klubs vereinbarten zu den genauen Modalitäten des Transfers Stillschweigen zu bewahren. Ranftl stand beim LASK noch bis 2023 unter Vertrag, der aktuelle Marktwert des ehemaligen Nationalspielers (sechs Einsätze) wird auf 1,5 Millionen Euro geschätzt. Die Knappen dürften als Ablöse aber weniger gezahlt haben - anders wäre der Transfer finanziell eher nicht machbar gewesen.

Beim Bundesliga-Absteiger ist Ranftl auf der rechten Seite vor der Dreierkette eingeplant - die Paraderolle des Österreichers und unterbesetzt im Schalke-Aufgebot. Entsprechend glücklich zeigten sich die S04-Verantwortlichen über den Transfer.

"Wir sind sehr glücklich, dass uns die Verpflichtung von Reinhold Ranftl gelungen ist. Reini erfüllt alle Anforderungen, die wir in unseren Systemen an einen rechten Außenverteidiger stellen. Seine Aktionen – mit und ohne Ball – führt er in höchster Intensität aus, kann sich deshalb neben seinen Defensivaufgaben häufig mit scharfen Flanken und eigenen Abschlüssen erfolgreich ins Offensivspiel einbringen. 13 direkte Torbeteiligungen in der vergangenen Saison zeigen, wie wertvoll er im Angriffs- und Umschaltspiel für S04 werden kann", schwärmte Sportdirektor Rouven Schröder vom Neuzugang.

"Ich hätte den LASK nach sechs wunderbaren Jahren nicht für irgendeinen Club verlassen – aber Schalke, das wollte ich unbedingt machen. Teil dieser neuen Mannschaft und der damit verbundenen sportlichen Mission zu sein, erfüllt mich mit großem Stolz", zeigte Ranftl seine Vorfreude auf Schalke.

facebooktwitterreddit