90min
FC Schalke 04

Endlich Interesse an Nastasic: Ex-Klub buhlt um S04-Verteidiger

Yannik Möller
Matija Nastasic könnte offenbar bald wieder in Italien spielen
Matija Nastasic könnte offenbar bald wieder in Italien spielen / Christof Koepsel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Für Schalke wäre es von Vorteil, wenn auf der Abgabenseite im Kader möglichst frühzeitig Bewegung entsteht. Offenbar könnte das bei einem Kandidaten nun passieren: Florenz soll eine Anfrage für Matija Nastasic gestellt haben.


Weil möglichst frühzeitig neue Spieler geholt werden mussten, um eine vernünftige Saisonvorbereitung zu gewährleisten, ist der Kader von Schalke 04 derzeit noch deutlich zu groß. Derweil gibt es mehrere Spieler, die aufgrund ihres zu hohen Gehalts und der Perspektive der 2. Bundesliga abgegeben werden sollen.

Darauf liegt zurzeit der Fokus für Sportdirektor Rouven Schröder. Zuletzt schien jedoch keine Bewegung auf der Abgabenseite zu entstehen. Doch das könnte sich nun endlich ändern. So berichtet der italienische Transfer-Experte Gianluca Di Marzio, dass die AC Florenz Interesse an Matija Nastasic haben soll.

Florenz arbeitet an Nastasic-Rückkehr: Transfer für kleines Geld möglich

Der Ex-Klub des Serben (2011 bis 2012) soll bei S04 bereits eine Anfrage für den Innenverteidiger gestellt haben. Dem Verein aus der Serie A sei zudem bewusst, dass der 28-Jährige bereits für ein kleines Geld wechseln könnte.

Aufgrund des im nächsten Jahr auslaufenden Vertrags mitsamt der notwendigen Intention, ihn abzugeben, wird es vermutlich nur auf eine kleine Entschädigungszahlung hinauslaufen. Das Einsparen des Gehalts hat für Schalke Priorität.

Es heißt, Florenz könnte innerhalb der nächsten Tage ernst machen und das Tempo der nun laufenden Gespräche anziehen. Der große Vorteil dabei ist, dass der Klub Nastasic bereits kennt. Vor seinem Wechsel zu Manchester City (für damals rund 15 Millionen Euro) war der Abwehrspieler uneingeschränkter Stammspieler bei der Viola.

Matija Nastasic
Matija Nastasic soll S04 nach sechseinhalb Jahren verlassen / Cathrin Mueller/Getty Images

Allgemein dürfte davon auszugehen sein, dass es ihn schlussendlich nach Italien ziehen wird. Allerdings nicht nur wegen seiner Vergangenheit dort. Über die letzten Jahre soll es regelmäßig Interesse von Serie-A-Klubs gegeben haben - Lazio Rom wurde beispielsweise mehrfach mit ihm in Verbindung gebracht.

Für Schalke wäre es selbstredend von Vorteil, sollte Florenz ernsthaft an einem Transfer interessiert sein. Darüber hinaus würde ein beschleunigter Vorgang dieser Gespräche weitere Last von Königsblau nehmen, noch bevor der erste Spieltag der zweiten Liga gespielt wurde.

facebooktwitterreddit