Cristiano Ronaldo

Rundumschlag von Cristiano Ronaldo: "Fühle mich von Man United betrogen" - "Kein Respekt vor ten Hag"

Simon Zimmermann
CR7 holt zum Rundumschlag aus!
CR7 holt zum Rundumschlag aus! / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Cristiano Ronaldo hat in einem Interview mit dem bekannten britischen Journalisten Piers Morgan mächtig ausgeteilt - gegen Manchester United und seinen Trainer Erik ten Hag. CR7 fühle sich betrogen und habe keinen Respekt vor ten Hag.


Zuvor hatte der 37-jährige Portugiese im League Cup und dem letzten Premier-League-Spiel vor der WM-Pause (United gewann 2:1 gegen Fulham) im Kader gefehlt. Offizielle Begründung: Ronaldo sei krank gewesen.

Tatsächlich könnte der fünffache Ballon d'Or-Sieger nie mehr für die Red Devils auflaufen. Seine Worte im Interview mit Morgan, das von The Sun veröffentlich wurde, lassen jedenfalls diesen Schluss zu. Das Tischtuch ist zerschnitten!

Schon im Sommer wollte Ronaldo Man United wieder verlassen. Ein passender Abnehmer fand sich allerdings nicht. Nachdem er weite Teile der Sommer-Vorbereitung verpasste - aus familiären Gründen - fand er sich häufig nur auf der Ersatzbank wieder. Das Verhältnis zu Trainer ten Hag schien mindestens unterkühlt zu sein.

Negativer Höhepunkt war bislang das Spiel gegen Tottenham, als sich Ronaldo laut ten Hag weigerte eingewechselt zu werden und noch vor dem Spielende in der Kabine verschwand. Daraufhin wurde er für ein Spiel suspendiert.

Ronaldo teilt gegen ten Hag aus: "Ich habe keinen Respekt vor ihm"

"Ich habe keinen Respekt vor ihm [ten Hag], weil er keinen Respekt vor mir hat. Wenn du keinen Respekt vor mir hast, werde ich nie Respekt vor dir haben", erklärte Ronaldo nun.

Der 37-Jährige äußerte sich auch zu Ralf Rangnick, der nach der Entlassung von Ole Gunnar Solskjaer interimistisch bis zur Saison 2021/22 das Amt des Trainers übernommen hat: "Wenn man nicht einmal Trainer ist, wie will man dann Chef von Manchester United sein? Ich hatte noch nie von ihm [Rangnick] gehört."

Ronaldo fügte hinzu, dass er das Gefühl habe, bei United als "schwarzes Schaf" hingestellt zu werden und äußerte sich auch zu Wayne Rooney, der ihn Anfang der Woche für sein Verhalten kritisiert hatte: "Ich weiß nicht, warum er mich so kritisiert... wahrscheinlich, weil er seine Karriere beendet hat und ich immer noch auf einem hohen Niveau spiele."

"Habe das Gefühl, dass mich einige Leute hier nicht haben wollen"

In einem Videoclip, der zusammen mit dem schriftlichen Interview veröffentlicht wurde, wurde Ronaldo gefragt, ob er das Gefühl habe, dass er aus dem Verein gedrängt werde, worauf er antwortete: "Ja. Nicht nur der Trainer, sondern auch die anderen zwei oder drei Leute im Umfeld des Klubs."

Auf Nachfrage von Morgan bestätigte er, dass es sich bei den anderen um leitende Angestellte handelte, und fügte hinzu: "Ich habe mich verraten gefühlt."

Auf die Frage, ob er das Gefühl habe, dass sie versuchten, ihn loszuwerden, gab Ronaldo zu: "Ehrlich gesagt sollte ich das nicht sagen, ich weiß es nicht, aber hören Sie, es ist mir egal. Die Leute sollten die Wahrheit hören. Ja, ich fühle mich verraten und ich habe das Gefühl, dass einige Leute mich hier [bei Man United] nicht haben wollen, nicht nur dieses Jahr, sondern auch letztes Jahr."


Alles zu Man United und Cristiano Ronaldo

facebooktwitterreddit