90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Rückkehr zum 1. FC Köln? Pläne mit Podolski wackeln

Lukas Podolski
Podolski soll eine Funktion bei seinem Herzensklub 1. FC Köln übernehmen | Masashi Hara/Getty Images

Lukas Podolski geht höchstwahrscheinlich in seine letzte Saison als Profifußballer. Beim Süper-Lig-Klub Antalyaspor besitzt der 35-Jährige noch ein Jahr Vertrag, danach sollte es zurück in die Heimat gehen. Beim 1. FC Köln wartet ein Posten. Doch der ursprüngliche Plan wackelt zumindest.

"Ich muss nicht im ersten Monat nach Karriere-Ende einen Job annehmen. Die Möglichkeit FC gibt es, ist aber keine Einzeloption. Ich habe ja noch keinen Vertrag unterschrieben, die Sache ist offen. Angebot und Position müssen passen", relativiert der Weltmeister von 2014 im Gespräch mit der Bild Pläne, wonach er nach seinem Karriereende bei seinem Herzensklub anheuern soll.

Keine weiteren Gespräche mit der Effzeh-Klubführung

Anfang des Jahres gab es ein Treffen zwischen Podolski und der Effzeh-Führung. Tenor danach: Podolski soll bei seinem Haus- und Hof-Klub nach dem Karriereende eine Funktion übernehmen. Welche genau, sollte noch besprochen werden. Bis Juli sollte ein Konzept ausgearbeitet werden, wie Podolski langfristig an den Effzeh gebunden wird.

Dazwischen kam bekanntlich die Coronakrise - und die Poldi-Pläne traten augenscheinlich in den Hintergrund. Podolski kann das aber in der aktuellen Situation durchaus nachvollziehen: "Wir haben uns im Januar zusammengesetzt. Danach gab's kein Treffen und keine Anzeichen mehr von Vereinsseite. Durch Corona gab's andere Sorgen, das verstehe ich."

Poldi-Rückkehr nicht der Rückkehrs Willen

Nur wegen seines Namens irgendeine Position im Klub übernehmen, will Podolski aber nicht. "Ich habe keinen Bock darauf, dass es heißt: ‚Lukas ist FC, mach‘ jetzt mal Co-Trainer in der U12. Er ist da, wir haben ihm was gegeben.‘ Man muss sich hinsetzen und diskutieren. Wo kann ich helfen? Wo können sie mir helfen? Wenn's am Ende für beide passt, macht man es – und wenn nicht, gibt's auch andere Möglichkeiten", erklärte er der Bild.

Heißt im Klartext: Podolski kann sich ein Engagement beim Effzeh zwar vorstellen, will dann aber eine Position mit Einfluss erhalten. Können ihm die Geißböcke das nicht bieten, wird es (vorerst) wohl keine Rückkehr in den Klub geben.