Rot gegen Leverkusen: So lange sperrt der DFB Jessic Ngankam

Unglücklicher hätte der Joker-Einsatz für Jessic Ngankam in Leverkusen nicht verlaufen können. Die Leihgabe von Eintracht Frankfurt musste bei der Mainzer Pleite schnell wieder mit glatt Rot vom Platz. Der DFB hat nun das Strafmaß bekannt gegeben.

Jessic Ngankam musste gegen Leverkusen schnell wieder vom Feld
Jessic Ngankam musste gegen Leverkusen schnell wieder vom Feld / Anadolu/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für sein unglückliches, aber hartes Foul an Granit Xhaka sah Jessic Ngankam am vergangenen Freitag die Rote Karte. Der Angreifer von Mainz 05 wurde nun vom DFB für zwei Spiele gesperrt.

Ngankam wurde bei der 1:2-Pleite beim Tabellenführer in der 65. Minute eingewechselt. In der 80. Minute was das Spiel für ihn dann schon vorzeitig wieder beendet. An der Seitenlinie hatte er Xhaka unglücklich mit offener Sohle oberhalb des Knöchels getroffen. Schiedsrichter Timo Gerach zückte zunächst Gelb, entschied sich nach VAR-Eingriff und dem Blick auf die Bilder dann aber noch auf Rot um.

Für die Leihgabe von Eintracht Frankfurt ist es der erste Platzverweis seiner Profikarriere. Nach einem enttäuschenden ersten Halbjahr bei der SGE wollte er in Mainz neuen Anlauf nehmen und wieder mehr Spielpraxis sammeln. Bislang ging der Plan nicht wie erhofft auf. 162 Minuten sammelte Ngankam bislang im FSV-Trikot - verteilt auf zwei Startelf- und drei Joker-Einsätze. Auf seinen ersten Saisontreffer muss er weiter warten.

Nach Bekanntgabe der Sperre mindestens bis zum 26. Spieltag.