FC Barcelona

Christensen im Anflug: Araujo warnt den FC Barcelona

Jan Kupitz
Ronald Araujo
Ronald Araujo / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona will den Vertrag von Ronald Araujo vorzeitig verlängern. Der Verteidiger wird jedoch kein geringeres Gehalt als das von Andreas Christensen akzeptieren, der kurz vor einem Wechsel ins Camp Nou steht.


Christensen stand im letzten Jahr kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Chelsea, ehe es sich der Däne anders überlegte und neue Forderungen stellte. Die Blues wollen diese allerdings nicht erfüllen - der FC Barcelona ist der lachende Dritte und steht laut übereinstimmenden Medienberichten kurz davor, sich zur neuen Saison die Dienste des Verteidigers ablösefrei zu schnappen.

Andreas Christensen
Andreas Christensen wird sich dem FC Barcelona anschließen / Francois Nel/GettyImages

Der FC Barcelona hofft, dass Christensen ab der nächsten Saison mit Araujo um Einsatzminuten konkurrieren wird. Doch vorher wollen die Katalanen den Uruguayer davon überzeugen, seinen Vertrag, der 2023 ausläuft, zu verlängern.

Araujo hat bereits eine erste Offerte von Barça abgelehnt, da er von dem angebotenen Gehalt nicht beeindruckt war. Da Christensen kurz vor einer Unterschrift bei den Blaugrana steht, hat der uruguayische Nationalspieler laut Marca seine Forderungen bekräftigt.

Er möchte in Barcelona bleiben, aber Araujo hat deutlich gemacht, dass sein neuer Vertrag nicht nur seinen Aufstieg zu einem der besten Spieler des Vereins, sondern auch zu einem der besten Innenverteidiger Europas widerspiegeln soll.

Bislang ist der FC Barcelona nicht annähernd auf seine Forderungen eingegangen. Der Verteidiger ist etwas verwirrt darüber, dass Barcelona bereit ist, für Christensen viel Geld auszugeben, sich aber gleichzeitig weigert, seine Wünsche zu erfüllen.

Araujo hat Barcelona gewarnt, dass er keinen einzigen Cent weniger als Christensen akzeptieren wird, da er einen Vertrauensbeweis und Wertschätzung erfahren möchte. In den kommenden Wochen sind weitere Gespräche geplant.

Der 22-Jährige hat bereits das Interesse anderer Klubs geweckt: Sowohl der FC Chelsea als auch Manchester United werden mit einem Wechsel Araujos in Verbindung gebracht. Doch bislang ist Araujo noch nicht bereit für einen Wechsel. Er will in Barcelona bleiben und gibt dem Verein Zeit, seine Forderungen zu erfüllen - in der Hoffnung, dass eine Einigung zustande kommt.


Alle News zum FC Barcelona bei 90min:

Alle Barça-News
Alle La Liga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit