AC Mailand

Faivre will "alles tun, um nach Milan zu wechseln"

Jan Kupitz
Romain Faivre würde gerne zu Milan wechseln
Romain Faivre würde gerne zu Milan wechseln / DENIS CHARLET/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei solchen Worten wird Paolo Maldini garantiert hellhörig: Romain Faivre flirtet offen mit einem Wechsel zur AC Mailand.


Schon im vergangenen Sommer hatte es heiße Gerüchte um Faivre und Milan gegeben. Liest man seine jüngsten Aussagen, dürfte ein Transfer in der kommenden Winterpause wieder zum Thema werden - der 23-Jährige lässt keinen Zweifel daran, dass er gerne für die Rossoneri auflaufen würde.

"Wenn Maldini, eine Legende, dich anruft, dann fühlst du dich wertvoll und willst alles tun, um nach Milan zu wechseln", erklärte Faivre im Gespräch mit der Gazzetta dello Sport. Mehr noch: Der Franzose trifft schon die Vorbereitungen, um bei einem Wechsel gewappnet zu sein.

"Ich bin davon überzeugt, dass man sich gut vorbereiten muss, um in einem Team wie Milan erfolgreich zu sein. Deshalb habe ich dreimal pro Woche einen persönlichen Athletiktrainer und einen Ernährungsberater, um mich gesund zu ernähren", erläuterte der Offensivkünstler. "Ich habe auch einen Mentaltrainer, um zu lernen, wie man mit den Emotionen und dem Druck umgeht, die typisch sind, wenn man in großen Vereinen wie Mailand spielt."

FBL-FRA-LIGUE1-BREST-ANGERS
Romain Faivre will zu Milan wechseln / FRED TANNEAU/GettyImages

Faivre gab zudem bekannt, dass er Kontakt zu Milans Linksverteidiger Fode Ballo-Touré habe, mit dem er zusammen bei der AS Monaco gespielt hat. "Er sagt mir, dass Mailand ein großartiger Verein ist, mit großen Ambitionen und fantastischen Fans. Und ich bin ehrgeizig", schickte Faivre ein weiteres Bewerbungsschreiben an die Via Aldo Rossi. "Kurz gesagt: Es ist alles da, damit es [der Wechsel nach Milan] klappt."

"Ich erkenne mich in Piolis Spiel wieder"

Das Mailänder Derby am vergangenen Sonntag bezeichnete der 23-Jährige als "Spektakel" und gab an, dass er selbst gerne auf dem Platz gestanden hätte. "Ich erkenne mich in Piolis Spiel wieder, in dem Wunsch, guten Fußball zu spielen, um zu gewinnen. Das zeigt er in der Liga. In der Champions League hätte er ein paar Punkte mehr verdient", zeigte Faivre, dass er die Rossoneri ganz genau verfolgt.

Bei solchen Aussagen kommt man aus Milan-Sicht gar nicht daran vorbei, sich im Winter um den Franzosen zu bemühen. Faivre kann auf der offensiven Außenbahn sowie als Spielmacher agieren und würde perfekt ins System der Rossoneri passen. Als Linksfuß kann er über die rechte Seite immer wieder nach innen ziehen - ähnlich wie Rafael Leao und Ante Rebic auf der linken Seite. Alexis Saelemaekers, der im Normalfall über rechts kommt, ist zwar emsig, in seinem Spiel aber doch arg limitiert.

Mit je vier Treffern und Vorlagen und zwölf Ligue-1-Spielen zeigt Faivre zudem seine Torgefahr. Maldini und Co. sollten alles daran setzen, den 23-Jährigen für sich zu gewinnen.

facebooktwitterreddit