Champions League

Rodrygo gesteht: Wollten uns im Champions-League-Finale über Salah "lustig machen"

Jan Kupitz
Mohamed Salah
Mohamed Salah / Etsuo Hara/GettyImages
facebooktwitterreddit

Real-Star Rodrygo hat zugegeben, dass die Aussagen von Mohamed Salah vor dem Champions-League-Finale die Königlichen noch mehr motiviert haben, zu gewinnen.


Im Vorfeld des Spiels hatte Salah offen darüber gesprochen, dass er noch eine Rechnung mit Real offen habe, nachdem Liverpool 2018 das Finale der Königsklasse gegen Los Blancos verloren hatte. Doch die Mannschaft von Jürgen Klopp konnte sich nicht revanchieren und verlor aufgrund eines Treffers von Vinicius Junior mit 0:1.

Salah hatte im Anschluss behauptet, dass Liverpool es verdient gehabt hätte, das Spiel zu gewinnen - eine Behauptung, die er mit den Statistiken untermauerte. Rodrygo hält jedoch nichts von diesen Aussagen und hat nun zugegeben, dass die Worte des Ägypters möglicherweise nach hinten losgegangen sind.

"Wenn dich jemand provoziert, willst du manchmal einfach nur gewinnen, damit du dich über ihn lustig machen kannst", sagte er gegenüber Podpah. "Im Training haben wir immer gesagt: 'Komm schon Salah, komm schon Salah'.

"In unserem Kopf war: 'Wir müssen gewinnen, um uns über Salah lustig zu machen'."

Er fuhr fort: "Nach dem Finale sind wir an den Liverpooler Spielern im Gang vorbeigekommen. Salah war ein bisschen traurig und [Luka] Modric sagte: 'Versuch es beim nächsten Mal wieder'."

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen...


Alles zu Real Madrid bei 90min:

facebooktwitterreddit