Interesse aus Saudi-Arabien: Wie plant Roberto Firmino seine Zukunft?

Henry Einck
Roberto Firmino
Roberto Firmino / James Gill - Danehouse/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Roberto Firmino ist immer noch nicht geklärt. Der Vertrag beim FC Liverpool läuft kommenden Juni aus. Nun sollen Clubs aus Saudi-Arabien den Brasilianer kontaktiert haben. Die Tendenz ist aber eindeutig: Firmino möchte bei den Reds verlängern.


In der laufenden Saison ist Roberto Firmino in der Offensive des FC Liverpool Leistungsträger. In der Premier League ist der Stürmer mit sieben Treffern Top-Torjäger der Reds - trotz der großen Konkurrenz. Dabei fehlt Firmino schon seit dem Re-Start nach Weihnachten mit einer Wadenverletzung. Die gute Quote könnte dem Brasilianer im laufenden Vertragspoker helfen.

Wie Sky-Reporter Florian Plettenberg berichtet, versuchen große Clubs aus Saudi-Arabien in den Vertragsgesprächen dazwischenzufunken. Dem 31-Jährigen würde ein unverhältnismäßig hohes Gehalt winken. Die Tendenz soll aber immer noch eindeutig sein: Firmino möchte weiter auf höchstem Level spielen. Die Vertragsverlängerung beim FC Liverpool ist weiterhin die wahrscheinlichste Option. Im Raum steht ein Vertragsangebot bis mindestens 2025.

"Geschenk" von Brendan Rodgers

LFC-Coach Jürgen Klopp hat am Dienstag bestätigt, dass er den Vertrag von Roberto Firmino gern verlängern würde. Er bezeichnete den Brasilianer als "Geschenk", das Vorgänger Brendan Rodgers für ihn hinterlassen habe. Firmino gehört zu den wenigen Spielern, die Klopp in der gesamten Zeit beim FC Liverpool begleitet haben. Wie gut das Verhältnis zwischen den beiden ist, zeigt auch ein Bericht aus dem Dezember. Football Insider berichtete damals, dass die Zukunft von Firmino stark davon abhängt, wie es mit Jürgen Klopp beim FC Liverpool weitergeht.

Die Website hatte auch berichtet, dass Firmino deutliche Gehaltskürzungen hinnehmen muss. Bis dato gehört der 31-Jährige zu den Top-Verdienern beim 19-fachen englischen Meister. Aktuell soll Firmino bis zu elf Millionen Euro pro Jahr verdienen. Im neuen Vertrag soll das Gehalt geringer ausfallen, durch leistungsabhängige Boni jedoch ansteigen können.

Zuletzt hatte die Daily Mail berichtet, dass Firmino auch Optionen von internationalen Top-Clubs vorliegen. Der FC Barcelona, Atlético Madrid und Juventus Turin sollen Interesse zeigen. Auch Vereine aus der Heimat Brasilien beschäftigen sich mit dem 31-Jährigen. Immer wieder wurde aber betont, dass eine Verlängerung für Firmino die erste Option sei.


Alles zum FC Liverpool bei 90min:

facebooktwitterreddit