Robert Lewandowski

Fans, Mitspieler, Medien: Die Reaktionen auf den Lewandowski-Wechsel

Daniel Holfelder
Robert Lewandowski
Robert Lewandowski / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Inzwischen dürfte es auch der Letzte mitbekommen haben. Die Bayern haben Robert Lewandowski die Freigabe erteilt, der Pole spielt ab der kommenden Saison für den FC Barcelona. 90min fasst die Reaktionen auf den Transfer zusammen:


Lewandowskis eigene Reaktion

Verspätungen und offen zur Schau gestellte Lustlosigkeit: Im Training unter der Wochen hatte sich Lewandowski wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert. Sein Verhalten am Samstag, nachdem der Wechsel nach Barcelona feststand, war jedoch tadellos.

Der 33-Jährige nahm auf eigenen Wunsch noch einmal am Mannschaftstraining teil, verabschiedete sich von seinen Teamkollegen und kündigte an, noch einmal nach München zurückzukehren, um sich auch von allen anderen Bayern-Mitarbeitern angemessen zu verabschieden.

Auf Instagram veröffentliche der Angreifer folgende Botschaft:

Die Fan-Reaktionen

Bei den Anhängern konnte er damit jedoch nicht punkten. Mit seinem Wechseltheater hat der zweimalige Weltfußballer seinen Kredit bei vielen Fans verspielt - auch wenn der ein oder andere User Lewandowskis fantastische Leistungen in Erinnerung rief.

Die Reaktionen der Mitspieler und anderer Protagonisten rund um den Transfer

Thomas Müller: "Am Ende haben wir es schon geahnt, dass das passieren kann und wird. Aber jetzt, wo es soweit ist, war es auch für Lewy nicht ganz so einfach, glaube ich. Lewy war nicht nur eine wichtige Persönlichkeit in den vergangenen acht Jahren, sondern auch eine prägende Figur auf dem Platz, die wahrscheinlich auch unser Spiel geprägt hat. (zitiert via Kicker)

Manuel Neuer: "Es ist natürlich ein schwerer Verlust, er wird uns fehlen."
(zitiert via Kicker)

Kinsgley Coman: "Lewy [ist] ein sehr, sehr großer Spieler." (zitiert via Kicker)

Julian Nagelsmann: "Natürlich ist es so, dass wenn du einen Stürmer verlierst, der 40 Tore schießt über mehrere Jahre, dann ist das eine große Komponente, die wegbricht. Andererseits ist es eine große Herausforderung und eine große Chance für alle, trotzdem Bayern München strahlen zu lassen nach der Ära Lewandowski. Es war ja klar, dass dieser Moment irgendwann kommt - ob dieses oder nächstes Jahr. Ich sehe eher die Herausforderung daran, trotzdem etwas Großes zu schaffen mit Bayern." (zitiert via ntv)

Oliver Kahn: "Was er hier für den FC Bayern geleistet hat, ist mehr als outstanding. Er hat hier alles gewonnen, hat zu den vielen Titeln beigetragen, ist zum Weltfußballer beim FC Bayern München geworden." (zitiert via ntv)

Hasan Salihamidzic: "So ein Weggang ist für keinen Klub einfach. Er war der beste Stürmer seit Gerd Müller, hat Großes für den FC Bayern geleistet. Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wir haben lange mit den Kollegen aus Barcelona gesprochen und die Details geklärt. Nach der US-Reise wird er noch einmal kommen, dann werden wir einen Kaffee trinken. Wir wünschen ihm viel Erfolg."

"Wir haben in der Offensive viele Spieler, die sehr flexibel sind. Wir müssen 40 bis 50 Scorerpunkte ersetzen und müssen die anderen Jungs in die Pflicht nehmen, die sich nun aber auch freispielen können. Der Trainer fühlt sich mit dem jetzigen Personal ziemlich wohl." (zitiert via ntv)

Herbert Hainer: "In der Zwischenzeit waren wir sehr aktiv am Transfermarkt, auch sehr erfolgreich, so einen Weltklassespieler wie Sadio Manè zu holen. Jetzt können wir damit auch umgehen. Robert ist ein sehr verdienter Spieler, er hat mit uns alles gewonnen. Wir sind ihm unheimlich dankbar. Wir haben ihm allerdings auch eine Mannschaft an die Seite gestellt, mit der er diese Titel erringen konnte. Insofern sind wir alle froh, dass es so eine Lösung gegeben hat, die uns auch wieder die Mittel gibt, um weiter in die Zukunft der Mannschaft zu investieren." (zitiert via ntv)

Pini Zahavi (Berater von Robert Lewandowski gegenüber Sky): "Am Ende denke ich, dass jeder als Gewinner aus dieser Geschichte hervorgeht. Robert hat es verdient, nach so vielen tollen Jahren und treuen Diensten für den FC Bayern München mit erhobenem Haupt eine neue Herausforderung anzunehmen. Und die Bayern haben finanziell eine sehr gute Entschädigung bekommen. Dieser tolle Verein wird immer einer der größten der Welt bleiben und ich wünsche ihnen viel Glück und Erfolg für die nächste Saison."

Die Reaktionen der spanischen Medien (zitiert via Sky)

Marca: "Ein Superstar für die Liga. Lewandowski ist jetzt Barca - Spieler. Xavi hat für sein Projekt einen unersättlichen Stürmer zur Verfügung. Mit Lewandowski kommt zu Barca ein Stürmer, der den Unterschied macht. Das ist genau das, was Xavi auf nationaler und internationaler Ebene braucht. Seine Torquoten bei Borussia Dortmund und Bayern München sind der Garant für Tore. Barca und Bayern München waren in der angespannten Situation der letzten Tage gezwungen, eine Einigung über den Transfer zu finden."

AS: "Lewandowski löst Euphorie bei den Barca-Fans aus. Barca holt sich mit der Verpflichtung Lewandowskis den Status als Weltklub zurück. Der Transfer hat sich lange hingezogen, am Ende hat sich der Wechselwunsch des polnischen Nationalstürmers durchgesetzt. Lewandowski kommt nach Barcelona, nachdem er alle möglichen Rekorde gebrochen hat. Mit dem Wechsel von Lewandowski sind Tore für den FC Barcelona garantiert."

Sport: "'Ich bin sehr glücklich' - Lewandowski ist ganz außer sich nach der Bekanntgabe seines Wechsels zu Barca. Lewandowski ist im Xavi-Universum angekommen. Der Pole ist der Mega-Transfer des Klubs und eröffnet dem Trainer viele Möglichkeiten im anvisierten Dreiersturm. Lewandowski ist aufgrund seiner Ernährung eine Art 'Benjamin Button', man hat das Gefühl, er werde jedes Jahr besser. Lewandowski will seine Titelsammlung in Barcelona erweitern. Mit dem Wechsel geht ein Lebenstraum des Polen in Erfüllung. Die Transferoffensive des FC Barcelona ist wahrhaftig spektakulär, dieses Barca kann alles gewinnen. Für Bayern ist der Abgang ein herber Verlust."

El Mundo Deportivo: "Die Verpflichtung Lewandowskis macht die Barca-Fans verrückt. Lewandowski hat auf den Wechsel bestanden, es gab für ihn keine Diskussion. Letzte Saison machte er alleine 35 Ligatore, sieben mehr als die drei besten Barca-Torschützen Memphis Depay (12), Pierre-Emerick Aubameyang (10) und Luuk de Jong (6) zusammen. Es ist bisher der spektakulärste internationale Transfer auf dem Markt."


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit