Transfer

Ricardo Pepi beim FC Augsburg vor dem Absprung

Jan Kupitz
Ricardo Pepi
Ricardo Pepi / Sebastian Widmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ricardo Pepi steht beim FC Augsburg vor dem Absprung: Der Angreifer soll in die Niederlande verliehen werden.


Nach der Verpflichtung von Mergim Berisha, der inklusive Kaufoption von Fenerbahce ausgeliehen wurde, hat sich die Situation von Ricardo Pepi beim FC Augsburg spürbar verschlechtert. Der 19-Jährige, der erst im Winter für die vereinsinterne Rekordablöse von 16 Millionen Euro vom FC Dallas in die Fuggerstadt gewechselt war, konnte seit seiner Ankunft noch nicht überzeugen und drohte nun immer mehr ins Hintertreffen zu geraten.

Laut Angaben von Sky einigten sich die Parteien daher auf eine temporäre Trennung. Pepi soll für ein Jahr in die Niederlande zum FC Groningen ausgeliehen werden. In der Liga, in der es Offensivspieler bekanntlich leichter haben als in der Bundesliga, soll der Youngster Spielpraxis und Selbstvertrauen sammeln.

Für den FC Augsburg bestritt Pepi bislang 16 Pflichtspiele, eine Torbeteiligung gelang ihm nicht. An den ersten vier Spieltagen der neuen Saison kommt er insgesamt auf lediglich 90 Einsatzminuten.


Alles zum FC Augsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit