Transfer

Sanches über Barça-Wechsel und Milan-Gerüchte

Jan Kupitz
Renato Sanches
Renato Sanches / Carlos Rodrigues/GettyImages
facebooktwitterreddit

Renato Sanches verrät, dass er im Sommer kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona stand. Zudem äußert er sich zu den Gerüchten rund um Milan und Arsenal.


Nach seinem unglücklichen Engagement beim FC Bayern blüht Renato Sanches beim OSC Lille endlich wieder auf. Im Team des amtierenden französischen Meisters ist der 24-Jährige unumstrittener Stammspieler - und auch in Portugals Nationalmannschaft ist Sanches wieder eine wertvolle Option. Die Karriere, die in München reichlich ins Stocken geraten war, hat an Fahrt aufgenommen.

Sanches war beim FC Bayern "nicht bereit"

"Als ich zu Bayern München kam, war ich nicht bereit, in einem solchen Verein zu spielen. Ich war sehr jung", erklärte er im Interview mit L'Equipe. "Heute fühle ich mich bereit. Ich verstehe den Fußball besser, ich habe mehr Erfahrung. Ich weiß, was man tun muss, um in so einem Verein zu spielen, und das ändert alles." Wie seine Leistungen bei Lille bestätigen.

Sanches ist so gut drauf, dass er auch wieder für die absoluten Topklubs interessant wird. Wie er verriet, sollte er im Sommer eigentlich zum FC Barcelona wechseln, ehe er sich am Meniskus verletzte und fast zwei Monate lang ausfiel: "Als ich mich verletzte, war mir klar, dass ich in Lille bleiben würde. Es war alles mit Barcelona abgesprochen, aber der Wechsel hat sich wegen der Verletzung zerschlagen."

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, weitere Vereine haben sich längst beim 24-Jährigen gemeldet und seine Bereitschaft für einen Wechsel abgeklopft. Allen voran Milan, aber auch der FC Arsenal werden in diesem Zuge als Abnehmer genannt.

"Ich habe mit meinem Berater gesprochen. Ich weiß, welche Vereine anrufen und welche nicht, aber jetzt kann ich es nicht sagen", gab sich der Portugiese zurückhaltend. "Aber ich weiß, dass ich bereit bin. Ich werde sehen, was das Beste für mich ist."

Sanches schwärmt von Milan

Ein Wechsel zu den Rossoneri, wo er Franck Kessie (Vertrag läuft aus) ersetzen könnte, würde ihm wohl ziemlich gut schmecken, wie er andeutete: "Milan ist ein großer und historischer Verein. Sie verkörpern Klasse... ich mag sie."

facebooktwitterreddit