WM

Reece James über WM-Aus: "Bin am Boden zerstört"

Jan Kupitz
Reece James
Reece James / Marco Canoniero/GettyImages
facebooktwitterreddit

Sein WM-Aus ist bestätigt. Nun hat sich Reece James zu Wort gemeldet und zugegeben, dass er "am Boden zerstört" ist, weil er die Weltmeisterschaft verpasst.


James leidet an einer Knieverletzung, die ihn voraussichtlich bis Dezember außer Gefecht setzen wird. Dem Rechtsverteidiger des FC Chelsea wurde daher mitgeteilt, dass er nicht in den endgültigen 26-köpfigen Kader von Gareth Southgate berufen wird - obwohl er anfangs noch optimistisch war, dass er es zur WM rechtzeitig schaffen könnte.

Der Engländer hat nun bestätigt, dass er nicht dabei sein wird, und räumte ein, dass das Risiko, ihn in den Kader aufzunehmen, für Southgate zu groß sein könnte, um es einzugehen.

"Ich bin am Boden zerstört", schrieb er auf Twitter. "In dem Moment, in dem ich mich am Knie verletzte, wusste ich, dass es sehr eng werden würde, um es zur Weltmeisterschaft zu schaffen. Aber ich hatte immer das Gefühl, dass es möglich ist. Ich habe härter gearbeitet, als ich es je für möglich gehalten hätte, um mir die beste Chance auf eine Teilnahme zu geben, und ich habe wirklich geglaubt, dass ich der Mannschaft helfen kann."

"Ich weiß, dass es für beide Seiten ein Risiko war, aber ich war bereit, es einzugehen."

"Viel Glück für die Jungs. Ich werde bald zurück sein. Bleibt sicher und sendet Liebe."

Southgate, der am Donnerstag seinen endgültigen 26-köpfigen Kader für die englische Nationalmannschaft bekannt geben wird, wird voraussichtlich Kyle Walker und Kalvin Phillips von Manchester City in den Kader berufen, die beide kurz vor der Rückkehr von ihren Verletzungen stehen.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit