90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Reals Dauerreservist Gareth Bale erlaubt sich nächsten Spaß

Gareth Bale
Die Bank ist für Gareth Bale interessanter als das eigentliche Spiel | Soccrates Images/Getty Images

Man könnte meinen, Gareth Bale ist das Sorgenkind bei Real Madrid. Andererseits sorgt er selbst dafür, kaum noch ernst genommen zu werden. Nach einem Schläfchen am vergangenen Spieltag erlaubte er sich nun den nächsten Spaß.

Seit fünf Ligaspielen stand Gareth Bale nicht mehr auf dem Rasen. Der einst gefeierte Star von Real Madrid wird immer mehr zum Problemschüler, der seinen Kopf längst bei anderen Dingen hat. Bei seinem fünften "Auftritt" an der Seitenlinie in Folge, überkam den Waliser erneut die Langeweile.

Nachdem er sich gegen Deportive Alavés scheinbar bereits ein kleines Schläfchen gönnte, hatte der 30-Jährige gegen Granada erneut seinen Spaß. Mit einer Taperolle mimte er ein Fernglas. Was genau er betrachtete bleibt sein Geheimnis. Vermutlich blickte er aber in die Zukunft, die wohl weit weg des Santiago Bernabéu liegen wird.

Bale unter Zidane ohne Perspektive

Seine Zeit bei den Königlichen scheint gezählt. Unter Trainer Zinédine Zidane spielt er kaum noch eine Rolle und bleibt immer öfter nur auf der Bank. Der Zustand wird sich bis zum Saisonende kaum ändern. Damit ist Bales Aus im Sommer quasi besiegelt, sollte er nicht erneut darauf beharren, seinen sehr gut dotierten Vertrag bei den Königlichen einfach aussitzen zu wollen. Wohin es den bis 2022 an Real gebundenen Waliser ziehen könnte ist noch ungewiss.

Gareth Bale, Zinedine Zidane
Das Verhältnis von Zidane und Bale ist mehr als angespannt | Soccrates Images/Getty Images

Zum ersten Mal fiel der 30-Jährige allerdings nicht auf. Schon seine Golf-Eskapade sorgte vor knapp einem Jahr für Aufruhr. Bald dürften sich die Späße erledigt haben. Ob seine Witzeleien an der Seitenlinie beim nächsten Klub ähnlich ungeachtet blieben, darf ohne Wohlwollen angenommen werden.