Transfer

Real Sociedad will Alexander Sörloth fest verpflichten

Jan Kupitz
Alexander Sörloth
Alexander Sörloth / Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der Zwischenrunde der Europa League trifft der ausgeliehene Alexander Sörloth mit Real Sociedad auf seinen Stammklub RB Leipzig. Ein baldiges Wiedersehen wird es nach den Duellen aber wohl nicht geben.


Nach einer rundum enttäuschenden Debütsaison beschlossen die Roten Bullen im vergangenen Sommer, sich schon wieder von Alexander Sörloth zu trennen. Der Norweger wurde zu Real Sociedad ausgeliehen, wo er mit fünf Treffern in 27 Einsätzen wettbewerbsübergreifend auch noch keine Bäume ausgerissen hat - in La Liga gelang dem 26-Jährigen gar nur ein einziges Tor. Zudem bestritt er in Spanien noch keine Partie über die vollen 90 Minuten.

Spielt Sörloth in der Europa League gegen Leipzig also schon wieder bei seinem Stammklub vor, um Eigenwerbung für die kommende Saison zu betreiben?

Nein, so weit wird es wohl nicht kommen! Denn wie die Bild berichtet, plant Sociedad trotz der bislang dürftigen Bilanz, die vereinbarte Kaufoption für Sörloth zu ziehen. 15 Millionen Euro würden in diesem Fall nach Sachsen fließen.

"Wir haben ihn bis Saisonende geliehen und hoffen, dass er seine außergewöhnlichen Qualitäten in der Zeit ausschöpfen kann. Wir haben bewusst eine Kaufoption in das Leihgeschäft integrieren lassen. Die Möglichkeit, dass er bleibt, ist latent, sie ist definitiv da", bestätigte Sociedads Sportdirektor Roberto Olabe gegenüber der Bild.

Olabe betonte, dass man grundsätzlich zufrieden mit dem Angreifer sei. Gleichwohl habe Sörloth noch Luft nach oben, "um individuell besser zu werden und dem Team noch mehr zu geben. Er ist noch im Anpassungs-Prozess: Klar fehlt ihm noch die Kontinuität, um mehr Vertrauen aufzubauen. Aber er hilft uns in der täglichen Arbeit weiter. Er ist immer noch derselbe Spieler, der 2019/20 in der Türkei 24 Tore gemacht hat. Er ist trotz seiner Stämmigkeit und Größe schnell und koordinativ stark und sehr professionell."

Hee-chan Hwang, der ähnlich wie Sörloth nach einer schwachen Saison zunächst auf Leihbasis abgegeben wurde, wurde bereits für rund 16 Millionen Euro von den Wolverhampton Wanderers verpflichtet. Zieht auch Sociedad die Option für den Norweger, hätte RBL über 30 Millionen Euro an Ablöse für das enttäuschende Sturmduo reingeholt - ziemlich gutes Business.


Alles zu RB Leipzig bei 90min:

facebooktwitterreddit