Real Madrid

Kein Winter-Abschied: Das letzte Aufbäumen des Eden Hazard?

Simon Zimmermann
Eden Hazard bleibt ein Königlicher - vorerst
Eden Hazard bleibt ein Königlicher - vorerst / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eden Hazard und Real Madrid - eine gescheiterte Beziehung in den letzten Zügen? Im Winter soll sie offenbar noch nicht geschieden werden. Hazard will um seinen Platz kämpfen, die Königlichen wollen notgedrungen am Belgier festhalten.


Als Eden Hazard 2019 für 115 Millionen Euro von Chelsea zu Real Madrid wechselte, wurde der Marktwert des Belgiers noch auf schwindelerregende 150 Millionen Euro geschätzt. Doch der Edeltechniker hat sich als alles andere als den erhofften Königstransfer für die Königlichen entpuppt. Hazard wurde zum Mega-Flop, das muss man nach seinen knapp zweieinhalb Jahren bei den Blancos bislang so festhalten.

Thorgan Hazard mit höherem Marktwert als Bruder Eden

Abzulesen ist das am aktuellen Marktwert des 30-Jährigen. 125 Millionen Euro weniger beträgt dieser nach derzeitigen Schätzungen. Überholt wurde er mittlerweile sogar von seinem Bruder Thorgan (27 Millionen Euro).

Wer hätte das im Sommer 2019 vorhergesagt? Gewichtsprobleme, Anpassungsprobleme - aber vor allem unfassbare Verletzungsprobleme sorgten für Eden Hazards Absturz. Unter Carlo Ancelotti stand er in der laufenden La-Liga-Saison nur viermal in der Startelf. Eine magere Torvorlage gelangen in wettbewerbsübergreifend zehn Einsätzen 2021/22.

Carlo Ancelotti, Manager
Carlo Ancelotti setzt bislang kaum auf Hazard / Quality Sport Images/GettyImages

Schon seit Monaten wird über einen baldigen Abgang des tief gefallenen Superstars getuschelt. Sein Vertrag bei den Königlichen ist noch bis 2024 gültig, bei einem Verkauf würde Real nur einen Bruchteil der investierten Ablöse zurückbekommen.

Hazard will keine Winter-Flucht: Das letzte Aufbäumen?

Wie die vereinsnahe Marca nun berichtet, soll ein Verkauf im Winter aber nicht zu Debatte stehen. Zum einen, weil Hazard selbst nicht will und weiter auf seinen Durchbruch im Bernabeu hofft. Zum anderen, weil man sich bei den Königlichen der komplizierten Marktsituation bewusst ist. Vielmehr streben beide Seiten an, die Saison gemeinsam zu Ende zu bringen.

Hazards Verhältnis zu Trainer Ancelotti soll intakt sein. Sein Problem ist aber die herausragende Form von Vinicius Junior, der auf Hazards angestammter Position auf dem linken Flügel derzeit so stark abliefert wie noch nie. Platz in der aktuellen Stammelf wäre nur auf der anderen Seite. Und um diese Position will Hazard weiter kämpfen.

Vinicius Junior
Vinicius Junior soll mit einem neuen Vertrag belohnt werden / Quality Sport Images/GettyImages

Dabei dürfte es sich aber lediglich um ein letztes Aufbäumen handeln. Im kommenden Sommer soll mit Kylian Mabppé der nächste Superstar verpflichtet werden. Der Franzose wird dann - Stand jetzt - gemeinsam mit Vinicius Jr und Karim Benzema den Dreiersturm bilden. Für Hazard dürfte endgültig kein Platz mehr sein. Und mit der WM 2022 vor der Tür sollte sich der Belgier aktiv um Spielpraxis bemühen. Entsprechend könnte sein Abschied dann tatsächlich vollzogen werden.

facebooktwitterreddit