Real Madrid

Vier neue Corona-Infizierte bei Real Madrid!

Guido Müller
Muss jetzt personell umdenken: Real-Coach Carlo Ancelotti
Muss jetzt personell umdenken: Real-Coach Carlo Ancelotti / Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wie der spanische Rekordmeister Real Madrid heute auf seiner Vereins-Webseite bekanntgab, wurden vier Spieler des Profi-Kaders positiv auf die neue Corona-Variante Omikron getestet. Für Trainer Carlo Ancelotti bedeutet das einen herben Rückschlag bezüglich der Planungen für das am Sonntag (14.00 Uhr) anstehende Auswärtsspiel beim FC Getafe.


Denn mit Thibaut Courtois, Federico Valverde, Eduardo Camavinga und Vinicius Jr fehlen dem Italiener nun vier wichtige Spieler. Aufgrund eines neuen Corona-Protokolls seitens LaLiga müssen alle vier Infizierten nun für mindestens zehn Tage in Quarantäne - und fallen somit für das Spiel bei den Azulones aus.

Das Quartett gesellt sich zu den vorherigen acht Corona-Positiven bei Real Madrid. Auch David Alaba, Isco, Marco Asensio, Andriy Lunin, Rodrygo Goes, Gareth Bale, Marcelo, Luka Modrić (sowie Co-Trainer Davide Ancelotti) wurden zuletzt positiv getestet. insgesamt waren es bei den Blancos in den letzten drei Wochen somit 13 Coronapositiv-Fälle.

Alle Mann an Bord beim Supercup in Saudi-Arabien?

Ein Lichtblick: einige dieser letztgenannten Spieler wurden nach wenigen Tagen schon wieder negativ getestet. Die Hoffnung, dass ein Gutteil des Kaders beim den Trip nach Saudi-Arabien mitmachen kann, wo zwischen dem 12. und 16. Januar der spanische Supercup ausgetragen wird, bleibt also bestehen.

Wie es corona-technisch beim Gegner des kommenden Sonntags aussieht, weiß man hingegen nicht. Der FC Getafe hat mitgeteilt, keine diesbezüglichen Informationen an die Medien weiterzugeben.

facebooktwitterreddit